Freitag, 19. Juli 2019

Ricotta-Buttermilch-Schnitten


Kuchen mit Buttermilchgeschmack – jederzeit willkommen. Buttermilch in einem Gebäck bringt Frische und Leichtigkeit mit. Nicht nur die Buttermilch verleiht diesem Kuchen eine frische Note, sondern auch die nach Zitrone duftende Ricotta. Auf der anderen Seite wird alles vom Duft der leicht bitteren Orangenmarmelade gedämpft – eine überaus interessante Kombination der beiden Zitrusfrüchte ist hier gelungen. Extravagant im Geschmack, herrlich und reich an Zitrus-Duft.
Mein Tipp: Die Schnitten lassen sich sehr gut vorbereiten, sie halten ein paar Tage frisch aber sie lassen sich auch hervorragend einfrieren. So als Vorrat für unvorhergesehenen Besuch. Einfach eine Stunde vorher aus dem Tiefkühler holen, mit Puderzucker bestreuen und mit geschlagener Sahne servieren. 

🍋🍋🍋🍋 "einfach Top" 🍊🍊🍊🍊


Zutaten für ein Blech von ca. 28 x 30 cm:
300 g. Weizenmehl
½ Backpulver
1 Prise Salz
3 Eier (mit Raumtemperatur)
130 g. Zucker
1 Vanillezucker
Zitronenabrieb ½ Zitrone
150 ml Buttermilch
80 ml neutrales Speiseöl (b.m. Sonnenblumenöl)

für den Belag:
150 g. Orangenmarmelade
120 g. Ricotta
15 g. Puderzucker
Zitronenabrieb ½ Zitrone
Saft ½ Zitrone

Zubereitung:
Den Backofen auf 170 ° C. Ober/Unterhitze vorheizen. Eine Backblech von ca. 28 x 30 cm mit Backpapier belegen. Den Backrahmen fetten.
Mehl mit Backpulver und Salz vermischen.
Die Eier in die Rührschüssel der Küchenmaschine schlagen, Zucker und Vanillezucker dazugeben und ca. 8 Minuten aufschlagen. Das Öl langsam unterschlagen lassen, die Buttermilch und den Zitronenabrieb dazumischen und ebenfalls unterrühren. Löffelweise das Mehl unter mengen. Die Masse am Ende noch einmal ganz kurz auf höchster Stufe aufschlagen. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen.
Nun die Ricotta mit dem Zucker, der Zitronenschale und dem Zitronensaft geschmeidig rühren. Die Marmelade ebenfalls glatt rühren. Die Ricotta und die Marmelade mit einem Teelöffel unregelmäßig auf dem Teig verteilen.
Im Ofen für 35 Minuten backen. Stäbchenprobe bitte nicht vergessen.
Nach dem Backen, den Kuchen aus der Form lösen und auf ein Auskühlgitter geben. Mit einem Tuch abdecken bis er erkaltet ist. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.


Herzlichst
Eure Irmi

Dienstag, 16. Juli 2019

Crunchy-Müsli

nach einer Idee von „Küchenschelle“ aus ihrem gleichnamigen Youtube-Kanal


Müsli mag man eben.
Wenn man mal abends nicht so viel Hunger hat oder keine Lust was Festes zu essen, dann gibt es immer noch Platz für ein Müsli mit Joghurt und/oder Früchten. Einem hausgemachten Müsli kann sowieso niemand widerstehen. Es ist bestückt mit genau den Zutaten, die man gerne mag. Zuckermenge, mehr oder weniger, kann man ebenso selbst entscheiden. Meistens wird eher weniger Zucker gewünscht. Die unten angeführte Zuckermenge würde ich aber nicht reduzieren - sie ist genau richtig. Nicht zu süß - versprochen !!! ❤❤❤
Das Müsli von "Küchenschelle" ist oberlecker, schnell gezaubert und rundum gesund.
Als gesunde Jause zwischendurch, als Frühstück oder wie schon oben erwähnt, anstelle des Abendessens. Als leichte Kost für warme Tage, die ich euch ja schon angekündigt habe.



Zutaten:
50 g. Dinkelvollkornflocken
50 g. Haferflocken
25 g. Sonnenblumenkerne
25 g. Leinsamen
40 g. Pekannüsse
40 g. Walnüsse
30 g. Pinienkerne
50 g. flüssige Butter
40 g. brauner Zucker
1 EL. Honig

Zubereitung:
Backofen auf 180° C. Umluft vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.
Die Butter auf kleiner Flamme schmelzen lassen. Zucker, flüssige Butter und Honig in einer kleinen Schüssel gut durchmischen.
Pekannüsse und Walnüsse 2-3 mal teilen.
Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben, die Zuckermasse zugeben und alles gut mischen – die Körner sollen alle mit der Zuckermasse schön überzogen sein.
Mein Tipp: geht am besten mit Gummihandschuhen.
Das Müsli auf dem Backblech verteilen und im Ofen 10 Minuten backen - es ist fertig, wenn es trocken ist und raschelt.
Sollte es in dieser Zeit nicht getrocknet sein (so wie es bei mir der Fall war), die Grad vom Backofen ausschalten, nur mehr Umluft laufen lassen. Die Backofentür einen Spalt breit offen halten, damit die Feuchtigkeit entweichen kann, dann sollte es in den nächsten 20 Minuten fertig sein.
Müsli auskühlen lassen, dann in einen verschließbaren Glasbehälter füllen und aufbewahren oder schnell noch was feines zaubern. (siehe unten)


2-3 EL. Müsli, 3 EL. Fruchtsalat, 3 EL. gut gekühltes Natur-Joghurt oben drauf, oder anders geschichtet. So wie euch das schmeckt.

Gutes Gelingen und lasst es euch schmecken

Herzlichst
Eure Irmi

Freitag, 12. Juli 2019

Heidelbeer-Aprikosen-Galette


Eine Frucht-Galette ist für mich eine total tolle Süßigkeit, die ich zu jeder Zeit backen und essen mag.
Die klassische Galette besteht aus einem Mürbeteig, ich habe mich heute für einen ähnlichen Teig entschieden, der herrlich in der Verarbeitung ist. Mit dem Mürbeteig hat man ja so seine Schwierigkeiten beim auswallen, immer gibt es Risse an den Rändern. Wenn er nicht kalt genug ist und man nicht ordentlich die Arbeitsfläche mit Mehl bestreut, hat man beim Umsetzen in eine Form oder auf das Backblech die reinste „Schererei“. Nicht so in diesem Fall. Der Teig soll zwar auch gut gekühlt sein und mit Mehl bestreuen muss man auch – aber insgesamt bietet er eine viel bessere und leichtere Handhabung. Er ist sehr elastisch, angenehm zu verarbeiten und geschmacklich ganz anders - mit dem Mürbeteig nicht vergleichbar. Der Teig ist leicht und nach dem Backen nicht so knusprig. Ich werde  ihn wieder verwenden, z.B. für einen Früchtestrudel oder Tartlettes.
Heute habe ich die Menge des Teiges geteilt und nur eine Galette gebacken. Der Rest wird eingefroren und später mal verwendet.
🍰🍰🍰🍰🍰🍰
Ja, wo hab ich jetzt das Rezept gefunden ?? Bei Sally !!!

Zutaten für den Teig: (reicht für 2 Galette)
225 g. kalte Butter
300 g. Mehl
30 g. Puderzucker
1 Prise Salz
Zitronenabrieb
120 ml. Buttermilch

Zutaten für die Füllung für 1 Galette:
500-600 g. verschiedene Früchte
1 EL. Speisestärke
2 EL. Puderzucker

Zutaten zum Bestreichen/Dekorieren:
1 Eigelb
1 EL. Milch
etwas gehackte Pistazien

Zubereitung Teig:
Butter, Zucker, die Hälfte vom Mehl und das Salz in der Rührmaschine kneten, dann Buttermilch langsam dazugeben und rasch vermischen. Zitronenabrieb und das restliche Mehl zugeben und zu einem glatten Teig kneten lassen.
Achtung: die Konsistenz des Teiges ist etwas weicher als Mürbeteig.
Teig in Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank ruhen lassen.

Mein Tipp: man kann den Teig auch am Tag vorher zubereiten.

Zubereitung Füllung: Früchte putzen und in kleine Stücke teilen, in eine Schüssel geben, Puderzucker und Stärke dazugeben und kurz durchmischen.
Backofen auf 200 ° C Ober/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.
Den Teig halbieren, (die 2. Hälfte habe ich eingefroren) auswallen und auf das Backblech legen. Die Früchte in der Mitte verteilen, außen einen Rand von ca. 3 cm frei lassen. Den Teigrand über die Früchte schlagen. Das Eigelb mit der Milch verrühren und mit einem Pinsel auf den Teigrand streichen. Mit Pistazien dekorieren. Die Galette im Ofen für ca. 35 Minuten backen.
Auskühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und genießen.



Alles Liebe
Eure Irmi

Dienstag, 9. Juli 2019

Vier-Frucht-Smoothie


Der Smoothie gehört zur leichten, fruchtigen, sommerlichen, gesunden Küche - vor allem aber zur kalten Küche. Eigentlich hat man bei der Hitze oftmals auch gar keinen Hunger, zu nichts Lust und es soll beim kochen schnell gehen. Am besten, den Herd gar nicht anmachen, damit sich nicht noch mehr Wärme im Haus staut - und schnell geht ein Smoothie, nichts zu meckern, das sieht man schon in der Länge der Beschreibung - vier Zeilen reichen dafür vollkommen. 😁😁 Leider ist dieser hier, farblich nicht der Allerschönste geworden aber lecker und geschmacklich top war er.
Eine Weile geht das auch gut so. Aber seien wir mal ehrlich, immer nur kalte Küche, das würde mich auch langweilen. Dabei hätte ich momentan doch gerade so richtig Lust Brot zu backen – immer wenn man gerade nicht soll, wäre die Freude am größten. Aber ich kann mich halten, zumindest eine kleine Weile.

Zutaten für 2 Personen:

140 g. Kirschen (entsteint)
70 g. Banane
140 g. Aprikosen
120 g. Heidelbeeren
100 g. Buttermilch
2 EL. Puderzucker
Saft ½ Zitrone

Zubereitung:
Die Früchte putzen, in gleichmäßige Stücke teilen und in den Behälter des Mixers geben. Buttermilch und Zucker zugeben und mixen. Zitronensaft zulaufen lassen, den Smoothie fertig stellen und durch ein Sieb laufen lassen. Smoothie gut kühlen – in Gläsern anrichten, servieren, dekorieren und genießen.


Sommerliche Grüße
Eure Irmi

Freitag, 5. Juli 2019

sommerlicher Wurstsalat mit Mortadella


Salat ist in der Sommerküche am beliebtesten, irgendwelcher, egal was. Hauptsache kalt und sauer. Leicht und nochmals leicht ist bei dieser Hitze am gefragtesten. Darum wird es bei uns zu Hause und hier in diesem Blog während des Sommers wohl eher leichte Küche geben. Ich denke mir, dass kein Mensch unter diesen Temperaturen, wir bewegen uns jetzt schließlich nahezu fast jeden Tag auf die 35° und mehr zu, auch nur etwas anderes essen mag.
Bei den süßen Beiträgen wird es auch im Sommer noch einige Ausnahmen geben. Denken wir da nur an eine gut gekühlte Torte oder an einen Nachtisch mit Eis und viel Früchten, die irgendwie immer Platz haben. Ich, für mich persönlich, reduziere bei den anderen Speisen dann einfach die Menge - mit einer kleineren Menge essen komme ich besser klar als auf einen Teil ganz zu verzichten. Das ist meine Meinung, sie soll aber jetzt für niemand eine Vorgabe sein, jeder soll das so handhaben, wie er sich leichter tut.
Ich wünsche euch von Herzen, dass ihr die Sommer-Hitze gut übersteht.



Die Zutatenliste (für 2-3 Personen) wird heute in dieser Form präsentiert:


Zutaten für die Marinade:
Saft ½ Zitrone
wenig weißer Balsamico
wenig Olivenöl
Bärlauchsalz
Pfeffer
2 hart gekochte Eier

Zubereitung:
Die Zutaten schneiden (siehe Foto). Oliven auch teilen. Basilikumblätter waschen. Die Zutaten für die Marinade gut vermischen.
Alles in eine Schüssel geben und mit der Marinade vermengen. Auf einem Teller anrichten und servieren.
Ich hoffe, der Salat schmeckt Euch.



Herzliche Sommergrüße
Eure Irmi

Dienstag, 2. Juli 2019

Kaffee-Torte nach Sally

In meiner Familie ist nichts gefragter als Kaffee- oder Frucht-Torte. Ja gut, Schoko-Torte ist auch gefragt aber diese Kaffee-Torte war einfach eine Genugtuung, so luftig und leicht und locker und überhaupt nicht schwer. Mit der größten Leichtigkeit kann man zwei Stück davon „verschnabulieren“, ohne dass sie nachher schwer im Magen liegen und das schlechte Gewissen drückt anschließend auch nicht.
Schon komisch, wieso gelingt es manchen Kuchen, sich nach dem Essen einfach nur leicht satt und zufrieden zu fühlen ?? ohne Völlegefühl und ohne zu überlegen, ob man nicht doch gescheiter nur ein Stück davon gegessen hätte. Keine Ahnung - diesmal ging es uns so.!! War echt angenehm.
Ansonsten bin ich eigentlich nicht so schnell zu begeistern, jedoch hier hat es mich voll erwischt. Aber nun genug des Lobes. Ich kann euch nur wünschen, dass ihr Lust bekommen habt, die Torte nach zu backen. Sie erfordert weder große Backkünste noch einen großen Zeitaufwand. Machbar für alle und das Geschmackserlebnis ist grandios – was will man mehr.




Zutaten für den Teig:
2 Eier
100 g. Zucker
1 Prise Salz
etwas Vanilleextrakt
100 ml. starker Kaffee
100 ml. neutrales Speiseöl
150 g. Weizenmehl
40 g Speisestärke
10 g. Kakao
1 ½ TL. Backpulver

Zutaten für die Tränke: (optional)
2 EL. Haselnusslikör oder Kaffeelikör
3 EL. Milch

Zutaten für die Creme:
250 g. Mascarpone
250 ml. Sahne
60 g. Puderzucker
10 g. Kaffeepulver (löslich und fein gemahlen)
etwas Vanilleextrakt
4 ½ TL. Sanapart (oder anderes Sahnestandmittel)

Zutaten zum Bestreuen:
50 gestiftete oder gehackte Mandeln
2 EL. Zucker
40 g. Schokoladenstreusel
½ TL. Zimtpulver (optional)

Zubereitung Teig:
Alle Zutaten sollen Zimmertemperatur haben.
Starken Kaffee aufbrühen und abkühlen lassen.
Backofen auf 175 ° C Ober/Unterhitze vorheizen. Springform von 24 cm Ø vorbereiten-Boden mit Backpapier auskleiden. Mehl, Stärke, Kakao und Backpulver mischen und sieben. 
Eier, Zucker, Salz und Vanilleextrakt mit der Küchenmaschine schaumig schlagen, das dauert ca. 6-7 Minuten. 
Kaffee und Öl in einem dünnen Strahl zufließen lassen und mit der Maschine auf kleiner Stufe einrühren. Mehlgemisch zufügen und vorsichtig unterheben. Den Teig in die Springform füllen und im Backofen für ca. 20-25 Minuten backen.
In der Form auskühlen lassen.
Zubereitung Creme:
Mascarpone, Puderzucker, Kaffeepulver, Vanilleextrakt mit der Küchenmaschine kurz geschmeidig rühren, Sahne zugeben. Die Creme leicht anschlagen, Sanapart einrieseln lassen, die Creme fertig aufschlagen.
Fertigstellung:
Die Zutaten für die Tränke mischen.
Den Kuchen aus der Springform lösen. Einen dünnen Deckel vom Kuchen abschneiden und diesen zerkrümeln.
Den Kuchen auf eine Tortenplatte umsetzen und mit einem Tortenrahmen umschließen. Den Kuchenboden mit der Tränke beträufeln und mit der Creme bestreichen. Creme glatt abziehen. Torte abdecken und für mindestens 2 Stunden kühlen.
Inzwischen die Mandelstifte und den Zucker in eine flache beschichtete Pfanne geben und karamellisieren, dann auf einem Teller ablegen damit sie auskühlen können.
Kurz vor dem Servieren den Tortenrahmen entfernen. Die Mandelstifte mit den Händen teilen und zu den Kuchenkrümel geben. Schokoladenstreusel und Zimtpulver dazugeben, mischen und auf der Torte verteilen. Mit Dekoherzen oder Schoko-Kaffeebohnen dekorieren.



Quelle: nach Sally

Gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachbacken – ich bin mir sicher, sie wird Euch schmecken.

Herzlichst
Eure Irmi





Freitag, 28. Juni 2019

Korsischer Tomatensalat

Im Sommer ist immer leichte Küche gefragt und dieser herrliche Tomatensalat passt am besten in die leichte Sommerküche. Beim Grillabend wird sehr gerne ein herrlicher Tomatensalat als Beilage serviert, darauf freuen sich alle Beteiligten und ein dickes Lob für den Koch oder die Köchin ist vorprogrammiert.
Tomatensalat gibt es in vielen Varianten – alle sind sie super lecker und schnell auf den Tisch gezaubert. Doch der Geschmack der Tomaten ist nicht immer erste Sahne. Ganz oft sind sie hart und geschmacklos. Zwar ziehen sie den Käufer magisch an durch ihre fehlerlose Haut und der schönen leuchtend-roten, glänzenden Farbe. Ohne Zweifel, makellos für‘s Auge – und das Auge isst ja bekanntlich mit, was soll man dann dazu noch sagen.
Die neuen Tomaten-Züchtungen sind auf alles ausgerichtet, Schönheit, Haltbarkeit, nicht so sehr krankheitsanfällig sollen sie sein u.s.w. doch der gute Tomaten-Geschmack ist bei den meisten Sorten nicht mehr vorhanden, er ist  "abgängig".

Zutaten für 2 Personen:

4 mittlere Tomaten
½ kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
7 St.schwarze Oliven entkernt 
40 g. Fetakäse
3 EL. Kapern
4 EL. Olivenöl
Saft ½ Zitrone
Salz und Pfeffer
Basilikumblätter

Zubereitung:
Tomaten waschen, den Stielansatz entfernen, in Scheiben schneiden und auf einem Teller anrichten. Zwiebel schälen, klein würfeln. Knoblauchzehe pellen und in Scheibchen schneiden. Zwiebel und Knoblauch über die Tomaten streuen. Oliven in Scheiben teilen und mit dem Feta-Käse über die Tomaten verteilen. Salat salzen.
Die Kapern klein hacken in eine kleine Schüssel geben, das Öl und den Zitronensaft dazugeben und gut mischen. Die Marinade pfeffern und über den Salat verteilen. Mit Basilikumblätter dekorieren. 


Lasst es euch schmecken.

Herzlichst
Eure Irmi

Dienstag, 25. Juni 2019

Rundwanderung am Antholzer-See

Der Antholzersee ist auf 1640 Meter gelegen, am Ende des schönen Antholzertales. Er ist einer der wunderbaren Wildseen hier in Südtirol und ist umgeben von den mächtigen Bergen der Rieserfernergruppe. Vom Ende des Tales aus führt eine Bergstrasse über den Stallersattel ins schöne Defreggental nach Osttirol.
Das Antholzertal (ein Seitental des Pustertales) mit seinen schmucken Dörfern ist der Anziehungspunkt vieler Wanderer, Bergsteiger, Langläufer und Biathleten und überhaupt für alle Naturliebhaber, die hier Abstand vom Trubel nehmen möchten und ihre Ruhe genießen. Hier gelingt es, den stressgeplagten Menschen ein paar Gänge herunterzufahren um wieder neue Kraft zu tanken.
Darum möchte ich euch heute, anhand dieser schönen Bilder, teilhaben lassen an unserer Rundwanderung am Antholzer-See. Die Rundwanderung dauerte ca. 1,5 Stunden und ist unter der Rubrik „leichte schattige Wanderung“ einzustufen. Für alle problemlos machbar und Erholung pur, sogar Kinder wandern hier gerne mit. Gelegenheiten für eine Einkehr direkt am See gibt es dort auch. Hungern und dursten muss also niemand.
Lasst euch jetzt entführen, lasst eure Seele baumeln, wandert mit mir mit und genießt die einmalige Stimmung hier am Antholzer-See.

* keine Werbung. Die Ortsnennung im Beitrag ist ein privater Tipp und unentgeltlich







Ich hoffe, ich konnte euch diese Rundwanderung schmackhaft machen. Vielleicht habt ihr auch irgendwann die Gelegenheit dazu oder ihr nehmt euch einfach mal die Zeit dafür.

Herzlichst
Eure Irmi

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...