Sonntag, 25. September 2022

Nutella-Marmorkuchen

Marmorkuchen ist derjenige Kuchen, welcher.... 
Er gilt fast überall als der Kuchen, den alle kennen. Er hat es geschafft, dass ihn alle mögen; ganz uneingeschränkt ist er der Liebling aller Kuchen. Er schmeckt schon lecker in der Standardausführung und hier noch verfeinert mit Nutella, lässt er uns gnadenlos zugreifen. 
Hier gibt es diesmal Irmis Version, die etwas schlankere und weniger süße Version. Ich habe bei der Zuckermenge gespart weil hier noch anderes Süß dazukommt. Ich finde, so ist der Kuchen noch süß genug.
Bei uns zu Hause wird Zucker sparen eher gewünscht, wir alle mögen lieber weniger Zucker im Gebäck. Deshalb könnte es vielleicht sogar sein, dass für so manchen in meinen Rezepten zu wenig Zucker angeführt ist. Zugeben kann aber jeder nach Wunsch, das ist reine Geschmacks- und Ansichtssache.
Ich habe den Kuchen diesmal in meiner Lieblingsform mit großen gewellten Rand gebacken, der Kuchen sollte damit eine schöne Blütenform bekommen
Die Menge des Teiges reicht aber auch für eine Gugelhupf-Form oder eine andere normale Springform von 24 cm Ø. 



Zutaten:

5 Eier (Gr. L.)
200 g. Zucker
1 Prise Salz
250 g. Butter
120 ml. Milch
250 g. Weizenmehl (00)
35 g. Weizenstärke
1 Pckg. Backpulver
20 g. Kakao ungesüßt
3 EL. Nutella

Zubereitung:
Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben. 
Backform mit Butter ausstreichen und bemehlen oder mein Backtrennfett benutzen. Mehl mit Backpulver und Weizenstärke mischen und sieben.
Backofen auf 180 °C. Ober/Unterhitze vorheizen.
Die Butter, den Zucker und die Prise Salz mit der Küchenmaschine ca. 6 Minuten aufschlagen. Die Eier einzeln dazugeben und kurz unterschlagen, nur bis sie sich gut mit dem Teig verbunden haben. Das gemischte Mehl esslöffelweise langsam und kurz unterrühren, abwechselnd mit der Milch. 
Nun die Hälfte des Teiges in eine andere Schüssel geben, dort den Kakao und die Nutella kurz unter den Teig rühren. 
Jetzt esslöffelweise abwechselnd hellen und dunklen Teig in die Form schichten damit ein schönes Muster entsteht. Den Teig oben glatt streichen.
Die Backform in den Ofen schieben und ca. 45-50 Minuten backen. Stäbchenprobe bitte nicht vergessen. 
Den Kuchen in der Form auskühlen lassen, dann stürzen.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.



Lasst ihn euch schmecken.
Herzlichst
Eure Irmi

Dienstag, 20. September 2022

Aprikosen-Streusel-Rahmkuchen

Noch in keinem anderen Jahr vorher habe ich so viele Früchtekuchen gebacken und verkostet wie heuer. Bis jetzt gab es jedoch vorwiegend Kuchen mit Aprikosen, denn die haben es mit ihren roten, pausbäckigen Wangen immer wieder geschafft, mich anzulocken. Es führte meistens kein Weg daran vorbei, ohne dass nicht eine Schale voll mit diesen leckeren Früchten im Einkaufskorb landete. Deshalb gab es die Kuchen auch in verschiedenen Varianten. Die eine Variante war megalecker und die andere auch. Da könnte ich jetzt keine Extra-Empfehlung für euch abgeben. Ich kann mir denken, dass bei Durchsicht der Rezepte jeder selbst weiß, nach was er Lust hat. 
Im Nachschlagwerk unter "Aprikosen" findet ihr die vielen tollen Rezepte, die ich schon mit Aprikosen zubereitet habe. 
*********
Die heurige Aprikosenernte war für die Erzeuger in der Umgebung mengenmäßig enorm und sie konnten auch mit außergewöhnlich schönen und makellosen Früchten aufwarten. Kunde und Erzeuger kommen hier voll auf ihre Kosten - was für ein Glücksjahr für beide Parteien.
Die "Vinschger" Marille ist bei uns sehr bekannt; die Früchte sind etwas kleiner, die Farbe und der süß-säuerliche Geschmack sind etwas intensiver. Die Marmelade, die man daraus kocht wird köstlich und einzigartig.

**Alle Marken, Ort‘s, oder andere Nennungen und eventuelle Verlinkungen auf andere Seiten sind private Tipp‘s und werden von mir nicht als kommerzielle Werbung genutzt.



Zutaten für eine Kuchenform von 30 cm Ø:
für die Streusel:
380 g. Weizenmehl 405er
180 g. Zucker
1 Prise Salz
200 g. kalte Butter
2 Eigelb

Zutaten für den Guss:
200 ml. Sahne
60 ml. Vanillejoghurt
1 Vanillezucker
50 g. Zucker
2 Eier

400 g. Aprikosen 

Zubereitung:
Die kalte Butter in kleine Stücke teilen. Aprikosen waschen, trockentupfen, entkernen und vierteln.
Die Backform fetten und mit Mehl ausstreuen. Den Backofen auf 175 ° Umluft verheizen. 
Alle Zutaten für die Streusel in die Schüssel der Küchenmaschine geben und zu Streuseln verarbeiten lassen. 2/3 der Streusel auf den Boden der Backform geben und andrücken, mit den Aprikosen belegen.
Alle Zutaten für den Guss in einer Schüssel gut verquirlen,  und dann über die Früchte gießen. Mit dem restlichen Streusel belegen.
Im Backofen für ca. 45-50 Minuten backen.
In der Form auskühlen lassen, dann die Form entfernen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen. 
Und nun genießen. Lasst euch den Kuchen schmecken.



Alles Liebe
Eure Irmi

Meine Angaben für Back- und Kochzeiten sind Vorschlagswerte, es wird empfohlen, die definitive Backzeit aus der Bedienungsanleitung Eures Backofens zu entnehmen.


Donnerstag, 15. September 2022

Wanderung zur Ulfaser Alm

Es ist Spätsommer, und das Klima noch angenehm warm, aber nicht mehr mit Sommerhitze und Stauwärme durchzogen. Es ist noch nicht soweit, dass sich die Wälder färben, um uns die Ankunft des Herbstes mitzuteilen. Nein, wir haben noch den satten,  grünen Durchblick bei Temperaturen, die angenehmer nicht sein könnten. Ein "Genießersonntag" soll es werden, wie sich später dann herausstellte, denn nach der gemütlichen Wanderung, wurden wir auf der Alm noch mit herrlichem Essen verwöhnt.
Auf der Wanderung zur Ulfas'er Alm im hinteren Passeiertal dürfen alle mit. Vom Kleinsten bis zum Ältesten, alle sind mit Freude dabei und alle schaffen den Aufstieg. Also, ein richtiger Familienausflug,  wo alle dabei sind, auch der Kinderwagen darf mitkommen. 
Verschiedene Wanderungen, die in den Wanderführern als kinderwagentauglich angepriesen werden, enttäuschen diesbezüglich oft. Manchmal ist die Wanderung zu lang oder zu steil oder sonst was...
Diese Wanderung war in echt "Kinderwagentauglich und Familienfreundlich". 
Die Beschaffenheit der Wanderwege ändert sich im Laufe der Jahre immer wieder durch Witterungseinflüsse und anderes. Die Natur draußen macht eben ihren eigenen Weg, Jahr für Jahr. Da die Wanderführer meistens schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben, darf man die Angaben, die darin aufscheinen, nicht mehr so ernst nehmen.
Meine Angabe stimmt - wohl auch nur zum heutigen Zeitpunkt.

























Der Weg ist angenehm breit, am Anfang der Wanderung meistens schattig und nahezu eben.
Ab dem Parkplatz starten wir zuerst kurz auf einer Asphalt-Straße, dann zweigt sie rechts ab und mündet in einen gepflegten Forstweg.
Hier kann man verweilen, langsam spazieren, die Eile hinter sich lassen, herunterfahren, wie man heute zu sagen pflegt. Niemand stört, alles ist ruhig, sodass man das Plätschern des kleinen fernen Wildbaches aufnehmen kann und es beruhigt ungemein.


Nach kurzer Zeit erreichen wir den Abschnitt, an dem der Weg leicht ansteigt. Schließlich müssen wir ja nach oben, wenn zur Alm wollen. Ein sonniger Abschnitt erwartet uns, aber gleichzeitig ein überaus faszinierender Abschnitt. An der Seite des Weges wird nun der kleine Wildbach ersichtlich, den wir schon aus der Ferne einmal wahrgenommen haben. Das glasklare Wasser, das wahrscheinlich schon einen weiten Weg hinter sich hat und inzwischen so sauber ist, so unsagbar sauber, dass es uns den Blick auf den Grund ermöglicht. Jeden einzelnen Stein, ja schon fast jedes Sandkorn können wir mit bloßem Auge erkennen - so klar ist die Sicht. Es ist schon fast der Wahnsinn.
Verweilen könnte man hier wohl noch eine ganze Weile, stundenlang, die Ruhe genießen und die Zeit vergessen.
Das Tal wird weit und breit hier drinnen, angenehm luftig und man vermutet den Talschluss. Jedoch finden geübte Bergwanderer mehrere Möglichkeiten das Tal wieder zu verlassen ohne den selben Rückweg antreten zu müssen.













































Wir haben inzwischen eine Meereshöhe von ca. 1600 m erreicht und müssen weiter, weil uns so langsam der Hunger in Richtung Alm treibt. Bei genauem Anblick des Bildes wird die Spitze des Daches der Almhütte ersichtlich. Das heißt, weit kann es nicht mehr sein und wir freuen uns auf ein tolles Mittagessen.








































Da sind wir nun, vor uns liegt die Alm mitsamt ihren Bewohnern. Die Schellen der Kühe haben wir schon von Weitem gehört und sie haben uns magisch angezogen. Man sieht schon den Rauch aus dem Kamin steigen, die Fahne ist gehisst. Es ist ein gutes Zeichen, ein Zeichen von 
"herzlich willkommen - es ist geöffnet".
Nach dem Essen und einer kurzen Rast ging es wieder talauswärts, ein Familiensonntag neigt sich dem Ende zu, mit einer wunderbaren Erkenntnis.
Es war so schön und es ist absolut eine Wiederholung wert.

Allerliebste Grüße
Eure Irmi

Samstag, 10. September 2022

Kirsch-Galette

Es ist schon eine Weile her, da gab es bei uns diese herrliche Kirschgalette. Von Zeit zu Zeit steigt die Lust auf eine sommerliche Fruchtgalette in mir auf. Da suche ich nach Früchten und werde meistens in meiner Fruchtschale fündig. Irgendwas liegt da immer und wartet auf Verwendung. Backen mit leckeren Sommerfrüchten ist in dieser Woche mein Thema, dem ich hiermit gerecht werden möchte.
Es gibt so viele Möglichkeiten mit Kirschen zu backen. Galette wird vielleicht nicht so oft gemacht, aber sie schmeckt lecker zum Nachmittagskaffee und außerdem macht sie eine tolle Figur auf dem Kuchenbuffet. Damit deckt sie ja schon alle Wünsche ab - mehr will man gar nicht erwarten.
Mürbteig und Früchte sind die Super-Kombi für mich, davon wird mir nicht langweilig. In diesem Sommer habe ich schon so viel mit Früchten gebacken wie noch in keinem Jahr zuvor. Einige Male gab es deshalb auch eine Galette.


Zutaten:
300 g. Weizenmehl
3 EL Mandeln gemahlen
180 g. Butter
100 g. Puderzucker
1 Prise Salz
1 Ei (G. L.)
4-5 Tropfen Mandelaroma

550 g. Kirschen
50 g. Amarettini
1 ½ EL. Zucker
1 ½ EL. Weizenstärke

etwas Hagelzucker

Zubereitung Teig:
Die Butter sollte kalt aber nicht zu kalt sein.
Mehl, Mandeln, Zucker, Butter und Salz mit der Küchenmaschine so lange durchrühren bis das Mehl eine feine feucht-bröselige Konsistenz erreicht hat. Anschließend die restlichen Zutaten dazugeben und zu einem glatten Teig kneten lassen.
Den Teig in eine Klarsichtfolie wickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Backofen auf 190 ° C. Ober-Unterhitze vorheizen.



Zubereitung Fülle und Fertigstellung:
Die Amarettini fein bröseln entweder mit dem Blitzhacker oder man gibt sie in einen Gefrierbeutel und fährt mit einem Nudelholz drüber. 
Kirschen waschen, entkernen und halbieren. Zucker und Speisestärke mischen, über die Früchte verteilen und unterheben.
Den Mürbeteig auf einem Backpapier rund ausrollen auf ca. 40 cm Ø. Das Backpapier mit dem Teig auf ein Backblech umsetzen. Nun zuerst die Amarettini mittig verteilen, dann die Früchte darüber legen und anschließend den Rand einschlagen. Das Ei aufschlagen, verquirlen und mit einem Pinsel vorsichtig den eingeschlagenen Rand bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.
Die Galette im Ofen ca. 35 Minuten backen – auskühlen lassen.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.
Lasst es euch schmecken.

Herzlichst 
Eure Irmi


Montag, 5. September 2022

Aprikosen-Streusel-Muffin

Noch bevor es dem Herbst mit großen Schritten entgegen geht, schiebe ich schnell zwei Beiträge für eine Themenwoche ein und zwar gibt es diesmal "eine Woche backen mit Sommerfrüchten".
Die Leckereien, die ich euch in der Woche vorstelle, haben wir schon vor einiger Zeit "verschnabuliert", als die Saison für Aprikosen und Kirschen noch aktuell war. Die Früchte konnten auf dem Baum die volle Reife erzielen und wir als Verbraucher konnten davon genüsslich profitieren. 
Diese göttlichen Früchte waren ein Geschenk unserer lieben Freunde, sie verwöhnen uns manchmal damit. Es sind Früchte, tadellos in Qualität und Geschmack und superschön anzuschauen. Meistens wandern sie deshalb zuerst für kurze Zeit in die Fruchtschale auf unserem Küchentisch damit wir noch 2-3 Tage den wohltuenden Anblick genießen können. 
🍎🍎🍑🍑🍒🍒🍓🍓🍇🍇🍈🍈

Die Beiträge abzufassen und online zu stellen ist mir leider erst jetzt gelungen. Oftmals geht es nicht schneller, Kopf und Lust arbeiten nämlich nicht immer zusammen.



Zutaten für 12 Muffin:
250 g. Aprikosen reif und entkernt
170 g. weiche Butter
120 g. Zucker
1 Prise Salz
3 Eier (Gr. M)
250 gr. Mehl
1 TL. Backpulver
2 EL. Amaretto

Zubereitung:
Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben:
Backofen auf 160 ° C. Umluft vorheizen. Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden. Mehl mit Backpulver mischen und sieben. Aprikosen in kleine Stücke teilen.
120 g. weiche Butter mit 80 g. Zucker und dem Salz in der Schüssel der Küchenmaschine weißcremig aufschlagen. Eier einzeln unterschlagen bis sie sich mit dem Teig verbunden haben. Amaretto und das mit Backpulver gemischte Mehl mit dem Rührer kurz untermischen, dann noch die Aprikosen untermischen. Teig auf die 12 Förmchen aufteilen (gelingt am besten mit einem Eisportionierer)
Die übrigen Zutaten Mehl, Butter und Zucker mit den Händen zu Streuseln verarbeiten und auf die Muffin verteilen.
Die Muffin im Ofen für ca. 25 Minuten back. Nach dem Backen in der Form auskühlen lassen.

Hier fehlt schon eines - sie waren nämlich mal zu 7.
♥hat jemand gleich stibitzt♥



Herzlichst
Eure Irmi

Dienstag, 30. August 2022

Vanille-Frühstückshörnchen

Leckere Vanille-Hörnchen zum Frühstück am Wochenende. 
Am Samstag Morgen beginnt das Wochenende. Was ist angenehmer, als gleich mit einem tollen Frühstück, vielleicht sogar bei Sonnenschein auf der Terrasse oder im Garten ins Wochenende zu starten, da kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen. Diese Brötchen sind eine Motivation gerne aus dem Bett zu springen und Frühstück vorzubereiten. Sie bieten euch einen herrlichen Wow-Effekt und sie werden von allen Seiten bestaunt. Sie sind flauschig und mega-lecker. 
Vanille-Hörnchen backen im Sommer ist besonders angenehm, der Hefeteig springt schneller an weil er die natürliche Wärme spürt. Das spart Gehzeit, demzufolge kommt man früher zum Backen. Die kurze Backzeit der Hörnchen ist im Sommer auch von Vorteil. Man sieht also, nichts spricht dagegen im Sommer Vanille-Hörnchen zu backen. Zumal es auch im Sommer oftmals einen Temperatursturz gibt, wo es vielleicht dem einen oder anderen egal ist, den Backofen anzuheizen um Hörnchen für das Frühstück vorzubereiten.
Ich wünsche euch schon jetzt gutes Gelingen und macht's guat. !!♥♥♥



Zutaten:
500 g. Weizenmehl
260 ml. Milch lauwarm
80 g. Zucker
80 g. Butter
6 g. Salz
1 Ei (Gr. L)
1 Tüte Trockenhefe
1 TL. Vanilleextrakt

Zubereitung:
Alle Zutaten sollen Zimmertemperatur haben, also bitte ein paar Stunden vorher bereitstellen, besonders die Butter soll weich sein.
Alle Zutaten in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und für ca. 12-15 Minuten zu einem glatten geschmeidigen Teig verkneten lassen.
Teig nochmals kurz mit der Hand durcharbeiten, zu einer Kugeln schleifen und wieder in die Rührschüssel zurückgeben. Mit wenig Mehl bestreuen und mit einem feuchten Tuch abdecken. Teig für ca. 45-60 Minuten gehen lassen.
Dann den Teig auf einer bemehlten, schnittfesten Arbeits-Flächen rund ausrollen, er sollte 5-7 mm dick bleiben. Den Teig mit dem Pizzaschneider zuerst in 4 Teile schneiden, dann die Teile nochmals durchschneiden. Es sollten (nach Wunsch) 12 oder 16 Teigdreiecke entstehen. 
Die Teigdreiecke von der breiten Seite her aufrollen. (Bilder siehe unten)



Hörnchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit einem Tuch abdecken und erneut 30 -45 Minuten gehen lassen.
Backofen auf 180 °C. Ober/Unterhitze vorheizen.
Inzwischen 1 Eigelb mit 1 EL. Milch verquirlen, dann die Hörnchen damit bestreichen und im Ofen für ca. 25 Minuten backen.
Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen und genießen.


Lasst sie euch schmecken.

Alles Liebe 
Eure Irmi

Donnerstag, 25. August 2022

Kreativer Nachmittag mit Romina - Kaffeetassen stylen

Gastbeitrag

Ein kreativer Nachmittag mit Romina bleibt meistens unvergesslich. Nicht nur, weil man jedes Mal tolle Anregungen zum Basteln und einen wertvollen Tipp für Geschenke und Dekorationen bekommt, sondern auch das Gefühl, interessante Ideen austauschen zu können, miteinander zu gestalten, persönliche kreative Dinge herzustellen und was mir noch viel wichtiger erscheint, ist das Zusammensein in geselliger Runde. 
Ihre Tipp's sind immer begleitet von einem klassisch edlen Geschmack, liebevoll und persönlich, aber auch ohne große Übertreibung. Meistens so gehalten, dass sie sich supergut zu Hause herstellen lassen mit mehr oder weniger kleinem Aufwand. 
Ein schönes Geschenk kommt dabei immer heraus, eines, das von Herzen kommt und mit viel Freude und Eifer gestaltet wurde. 
Unlängst hatte sie sich nun Zeit genommen, um die Tassen, die sie vor einiger Zeit schon besorgt hatte, zu dekorieren. Die Dekoration ist einfach gehalten, aber sie bringt so viel Eleganz mit, dass man nachher richtig Lust bekommt, sofort eine Kaffeetafel mit diesem Set einzudecken. 
☕☕☕☕☕☕☕☕☕☕
Kreiere dein eigenes, ganz besonderes Kaffeetafel-Set
mit viel Freude und Erfolg.



Was benötigt man dafür:
Kaffeetassen ohne Muster
hochglänzende Porzellan- und Glasmalstifte
Reinigungsmittel
Backofen
Zeit und kreative Ideen ♥♥♥



Nun geht die Arbeit los:
Zuerst werden die Tassen gründlich mit einem Spülmittel gereinigt damit sie fettfrei sind. Anschließend noch mit Spiritus die letzten Fingerabdrücke abreiben.
Dann die Malstifte vorbereiten (nach der jeweiligen Angabe auf der Packung).
Die Tassen und Teller nach Wunsch bemalen und für 4 Stunden trocknen lassen.
Danach im nicht vorgeheizten Backofen bei 160° C für 30 Minuten einbrennen.
Das Geschirr im Ofen auskühlen lassen, am besten über Nacht.
Danach das Geschirr im Gläser/Tassenprogramm bei max. 50° C durchspülen.
Das Geschirr ist nach dem Einbrennen spülmaschinenfest.

























Ich wünsche euch von Herzen gutes Gelingen, viele tolle Ideen und vor allem viel Spaß dabei. Macht's guat. ♥♥

Herzlichst
Eure Irmi
mit einem Gruß von Romina

Die Geschichte mit der Werbung: Dieses Blog ist und bleibt weiterhin frei von bezahlter Werbung. Sollte ich aber dennoch von einem Produkt eine Sympathie-Empfehlung abgeben so passiert das aus reiner Überzeugung und ganz ohne Auftrag. Ich bekomme dafür keine Bezahlung und ich kaufe meine Produkte weiterhin regulär im Geschäft. Alle Marken, Ort‘s, oder andere Nennungen und die Verlinkungen auf andere Seiten sind private Tipp‘s und werden von mir nicht als kommerzielle Werbung genutzt.


Samstag, 20. August 2022

Irmi's mediterraner Nudelsalat

Einfacher Nudelsalat - megalecker - schnell zubereitet und vor allem, es bleibt der Herd kalt, das ist bei der Hitze der einzig wirkliche Wunsch. Jedoch, ich muss zugeben, bei uns können wir momentan nicht jammern. Wenn man den Wetterprognosen trauen kann, dann wird es mit extremer Hitze wohl nichts mehr werden. Nichts lieber, als das.
Dieser Nudelsalat hat mich aber trotzdem angelacht, nicht zuletzt, weil ich die Zutaten zu Hause hatte und deshalb kein Geschäft mehr aufsuchen musste. Trotz seiner Einfachheit ergab dieses Gericht ein tadelloses, geschmackvolles Mittagessen, das uns sättigte.
Aufpeppen und nachschärfen kann man diesen Nudelsalat natürlich wie man will, er passt aber, so wie er ist, genau in meine Themenwoche "leichtes Sommeressen" und mit den Kalorien gespart haben wir hier auch.
Ich wünsche euch noch ein paar schöne Sommertage und guten Appetit.


Zutaten für 3 Portionen:
250 g. Nudeln (nach Wunsch - b.m. Casarecce)
1 Kugel Mozzarella
½ rote Spitzpaprika
2 EL. getrocknete Tomaten in Öl
100 gr. Käse nach Wunsch

Zutaten für das Dressing:
4 EL. Olivenöl
3 EL. weißen Balsamico Essig
1 EL Senf
1 TL. Honig
1 EL Sojasoße
1 EL. Maggiwürze
1 EL gehackte Kapernbeeren
Paprikapulver und  Oregano nach Geschmack
gehackte Petersilie
1 Schöpfer Nudelwasser

außerdem etwas Rucola und Parmesan zum bestreuen

Zubereitung:
Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Vor dem Abseihen noch eine Schöpfer Nudelwasser für das Dressing zur Seite stellen. Nudeln auskühlen lassen.
Die Zutaten für das Dressing in eine Schüssel geben und gut durchmischen. Mit etwas Nudelwasser strecken wenn es zu wenig Flüssigkeit abgeben sollte.
Mozzarella, Paprika, getrocknete Tomaten und Käse in kleine Stücke teilen und unter das Dressing mischen. Zum Schluss noch die Nudeln und Rucola zufügen und gut untermischen. Mit Parmesan bestreuen und sofort servieren.


























Lasst es euch schmecken.
Herzlichst
Eure Irmi

Montag, 15. August 2022

Feta-Käse überbacken

sommerlich, leicht und trotzdem ein purer Genuss für uns beide. 
Obwohl mein lieber HP Feta-Käse sonst gar nicht leiden mag, wurde er mit diesem Gericht total überrascht. Gleich nach der ersten Verkostung gab es schon ordentlich Zustimmung. 
Das Gericht ist unsagbar geschmackvoll, würzig, mediterran und es bringt Urlaubsflair auf den Tisch. Der Süden und der Duft der Sonne rücken automatisch ein ganzes Stück näher. Gerade jetzt, wo an manchen Tagen die Hitze uns schwitzen lässt und wir normalerweise nicht viel Lust auf Essen haben, stellt dieses Gericht alles andere in den Schatten. Man könnte es jede Woche kochen und ich werde es wieder kochen, das ist schon mal gewiss. So einen Sommer-Leckerbissen muss man sich öfter gönnen.
Obwohl das Rezept keine passierten Tomaten vorsieht, habe ich sie zugegeben. Sie haben, die sowieso schon herrliche Soße noch angenehm verfeinert. Wie gesagt, passierte Tomaten sind optional, aber lecker.
Soße tunken mit Baguette - wie lecker war das. !!!
Weil wir gerade Hochsommer haben und wie schon erwähnt, die Kost leicht und luftig sein soll, werde ich mich bemühen euch ein paar von diesen Rezepten vorzustellen. Deshalb braucht mein Blog genau jetzt eine Woche mit "leichtem Sommeressen". Ihr könnt also schon gespannt sein, hoffentlich habe ich was passendes für euch dabei.

Mein Tipp: der Käse ist im Normalfall nach dem Backen eher cremig. Um diese unheimlich tolle Konsistenz bewahren zu können, sollte er nicht zu lange auf die Gäste warten müssen.



Zutaten für 2 Personen:
200 g. Feta-Käse
3 Tomaten San Marzano
½ weiße Zwiebel
1 kleine orange Spitzpaprika
15 St. schwarze Oliven entsteint
Chiliflocken
getrockneter Oregano
3-4 frische Thymianzweige
1 Zitrone
3 Knoblauchzehen
Kräutersalz
Olivenöl
(3 EL. passierte Tomaten gesalzen und gepfeffert) optional

Zubereitung:
Backofen auf 180° C. Umluft vorheizen.
Gemüse waschen und schneiden (Tomaten, Zwiebel und Knoblauch in Scheiben, Paprika in Streifen).
1 Auflaufform von ca. 17 x 25 cm mit Olivenöl ausstreichen.
Den Feta-Käse in die Mitte setzen, mit 2 EL. Olivenöl überziehen, Chiliflocken und Oregano darüber streuen. Das restliche Gemüse und die Oliven drumherum verteilen. Gemüse mit Kräutersalz würzen. Saft von ½ Zitrone auspressen und über das Gemüse gießen. Nach Wunsch noch passierte Tomaten darüber verteilen und 2 Zitronenscheiben zugeben.
Mit Thymianzweigen und Olivenöl (Menge nach Wunsch) abschließen.
Nun im Backofen für ca. 40 Minuten backen. Sobald der Käse am Rand eine leicht Farbe annimmt ist das Gericht gar.



Dazu servieren wir Baguette oder anderes Weißbrot. Lasst es euch schmecken.

Herzlichst
Eure Irmi
 

Mittwoch, 10. August 2022

Kleiner Zwergen-Cocktail

Auch die Kleinen sollen ihren Cocktail haben, damit sie mitfeiern können.

Nicht mehr die ganze lange Saison für Grillfeste und Kindergeburtstage, die im Freien gefeiert werden können, haben wir noch vor uns - leider. Ein kleiner Teil ist uns noch geblieben und den wollen wir nutzen.
Wir freuen uns irrsinnig, heuer auch mit Kindern feiern zu dürfen. Im Familien und Freundeskreis hat sich Veränderung ergeben. Wo wir früher viele Jahre ganz ohne Kinder gefeiert haben und das Essen und vor allem die Getränke nur für Erwachsene ausgerichtet waren, hat sich einiges geändert. Ganz plötzlich wird nun auch ein Zwergen-Cocktail benötigt.
Wie ist das bei euch?? Benötigt ihr das auch - einen Zwergen-Cocktail?? und vor allem seid ihr schon gerüstet dafür??. Kinder wollen und sollen mitfeiern und mittrinken, natürlich mit entsprechendem Inhalt - alkoholfrei versteht sich von selbst. Aber schön dekoriert soll er doch sein, da darf man sich ruhig etwas Mühe geben und die Fantasie ankurbeln.

So ganz am Rande sei noch erwähnt, dass die Kinder hier mit einem Sirup verwöhnt werden, der hausgemacht ist und aus viel verschiedenen gesunden Früchten hergestellt wurde. Sehen wir mal von der Zuckerzugabe ab, die man gerne reduzieren kann, würde ich ruhigen Gewissens sagen, Kinder dürfen hier auch mal mittrinken und mitfeiern und an einem Begrüßungscocktail nippen.
***************
Ich wünsche euch noch viele schöne Feste mit Kindern. !!!♥♥♥



Zutaten:
100 g. Heidelbeeren
200 g. Erdbeeren
150 g. Aprikosen
100 g. weiße kernlose Trauben
200 ml. Wasser
280 g. Rohrzucker
1 Limette
½ Zitrone
1 EL. Sanddorn-Fruchtaufstrich
Apfelsaft naturtrüb
etwas Wasser zum Verdünnen

Zubereitung Sirup:
Die Früchte waschen, klein teilen und mit dem Wasser aufkochen bis sie weich sind. Dann pürieren, abseihen, den Saft wieder zurück in den Topf schütten. Zucker, Limettensaft und Zitronensaft zugeben und kurz aufkochen. Dann noch den Fruchtaufstrich zugeben und kräftig verrühren. 
Den Sirup noch heiß in Gläser abfüllen und verschließen.
Nachher in den Kühlschrank stellen.

Zubereitung Zwergen-Cocktail:
Sirup in ein dekoratives Glas füllen, mit Apfelsaft oder Birnensaft naturtrüb aufgießen. Wahrscheinlich ist der Sirup etwas süß, deshalb darf man mit Wasser verdünnen. Bitte vorher testen.
Den Sirup dürfen auch die Erwachsenen benutzen um sich einen Cocktail mit Sekt oder Prosecco zu mixen.


Gutes Gelingen und ein schönes Fest mit Kindern.

Alles Liebe 
von Irmi