Freitag, 29. März 2019

Amaretto-Kaffee-Gugelhupf


heute bekommt ihr von mir eine neue Gugelhupf-Idee.
Im Allgemeinen erhält der Gugelhupf irrsinnig oft eine Abwandlung durch ganz verschiedene Zutaten, die mal mehr oder weniger aus der Vorratskammer stammen. Dadurch ist er bei uns als totaler „Resteschlucker“ bekannt. Das will ich jetzt aber nicht abwertend gemeint haben, Gugelhupf ist immer klasse und alle lieben ihn, ob als Klassiker oder als Resteschlucker. Ganz egal, zum Nachmittagskaffee ist er jedes mal das Highlight. 
Alle meine Gugelhupf aus diesem Blog schmecken uns sehr gut, trotzdem gibt es für mich persönlich einen Favoriten und den verlinke ich Euch hier. Der glasierte Orangen-Gugelhupf war bis jetzt nicht zu toppen. Mal schauen ob es mir überhapt jemals gelingt.


Zutaten:
200 g. Butter
160 g. Zucker
1 Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
320 g. Weizenmehl
65 g. Amaretto-Kekse
70 g. Erdnüsse
1 Backpulver
120 ml. starker Kaffee

Zubereitung:
Alle Zutaten sollen Zimmertemperatur haben.
Amaretto-Kekse und Erdnüsse mahlen. Kaffee aufbrühen und wieder abkühlen.
Mehl, gemahlene Kekse, Erdnüsse und Backpulver vermischen.
Backofen auf 170 °C. Umluft vorheizen. Die Backform fetten und mit Mehl bestreuen oder mein Backtrennfett benutzen.
Butter, Zucker, Vanillezucker und die Prise Salz mit der Küchenmaschine hell/cremig aufschlagen, die Eier einzeln unterschlagen bis sie sich mit der Masse verbunden haben. Anschließend esslöffelweise das Mehl und abwechselnd auch den Kaffee unterrühren.
Den Teig in die Form füllen und für ca. 45-50 Minuten backen.
Die Form entfernen und den Kuchen mit einem Tuch abdecken und auskühlen lassen.
Vor dem Servieren mit Puderzucker und wenig Kakao gemischt bestreuen.

Gutes Gelingen.
Alles Liebe
Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...