Dienstag, 21. Mai 2019

Spargelgratin


Die Spargelsaison ist schon vor einer Weile richtig los gegangen. In der diesjährigen Saison gab es bei uns zu Hause schon sehr oft Spargel. Meistens gekocht und mit Schinken, Kartöffelchen und Bozner-Sauce serviert. Also, ganz klassisch – schmeckt aber auch immer wieder. Doch Abwechslung tut Not, wer will die Spargel schon immer ganz klassisch. Ein leckeres, etwas würziges Spargelgratin habe ich mir gewünscht, so wie ich es schon vor zig-Jahren einmal in einem Restaurant in der Nähe von Caldonazzo gegessen habe. Immer wollte ich mal Spargelgratin kochen, doch dann kam es irgendwie nie dazu. Als fleischlose Hauptspeise passte dieses Gericht gestern genau in meinen Speiseplan, denn ich wollte unbedingt nicht Fleisch kochen. Eine fleischlose Hauptspeise war auf dem Programm. 
Als Beilage zu einem schönen Schnitzelchen wäre Spargelgratin auch nicht zu verachten. Ihr könnt es jetzt nehmen, wie ihr das wollt, aber nach kochen würde ich auf jeden Fall empfehlen.


Zutaten für 2 Personen als Hauptspeise:
weißen Spargel (Menge nach Wunsch)
2 EL. Semmelbrösel
100 g. Gorgonzola
4 El Sahne
Pfeffer
Parmesankäse
Butterflöckchen
Öl für die Auflaufform 

Kartöffelchen als Beilage

Zubereitung:
Backofen auf 200 ° C. Ober/Unterhitze vorheizen.
Spargel putzen, schälen und die untersten dicken Enden etwas kürzen wenn sie nicht mehr super frisch sind. Die Spargel im Wasser mit etwas Salz, Zucker und Butter für ca. 2 Minuten kochen.
Mein Tipp: dünne Spargel müssen nicht vorgekocht werden.
Eine Auflaufform mit ganz wenig Öl bepinseln, die Spargel einlegen, mit Semmelbrösel bestreuen und mit den in Stücke geteilten Gorgonzola belegen. Wenig salzen, wenig pfeffern, die Sahne darüber träufeln, mit Parmesan bestreuen und mit Butterflöckchen belegen.
Im Backofen für ca. 20-25 Minuten überbacken.


Lasst es Euch schmecken.

Alles Liebe
Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...