Freitag, 20. Juli 2018

Mandarinenschnitte mit Mandelbiskuit


Fruchtig sommerlich und erfrischend – gut gekühlt sind die Mandarinen-Schnitten eine Wucht. Die 
frische Mandarine hat großteils die Supermärkte verlassen, doch nicht nur die Supermärkte, auch die kleinen gut sortierten und speziellen Gemüseläden achten die Mandarine nicht mehr. Als ich noch Kind war, gab es Mandarinen in Hülle und Fülle, doch schon bald wurden sie von den Clementinen verdrängt. 
Finde ich eigentlich schade, denn Mandarinen schmecken so schön nach „Nikolaus“. Sie waren für unsere kleinen Kinderhände herrlich leicht zu schälen und der Duft der dann durch den Raum zog, gab eine angenehme Stimmung. Gut, dass heute die Mandarine in der Dose das ganze Jahr über  erhältlich ist. Nutzen wir dieses Angebot für unsere Mandarinenschnitte, es lohnt sich.



Zutaten für den Mandelbiskuit:
4 Eier
130 g. Zucker
1 Vanillezucker
1 Prise Salz
130 g. Weizenmehl
40 g. Mandeln geschält und gemahlen
1 ½ TL. Backpulver
20 ml. neutrales Pflanzenöl

Zutaten für die Fülle:
2 Dosen Mandarinen (Abtropfgewicht je 175 g.)
100 ml. Mandarinensaft
2 EL. Grand Marnier
5 Blatt Gelatine
500 g. Quark 20 %
130 g. Zucker
1 Vanillezucker
Abrieb 1 Zitrone
2-3 EL frisch gepresster Zitronensaft
200 ml Sahne

Zubereitung Mandelbiskuit:
Alle Zutaten sollen Zimmertemperatur haben.
Den Backofen auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen. Das Backblech cm 33 x36 mit Backpapier
belegen.
Eier mit Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz zu einer sehr cremigen und stabilen, fast steifen
Masse aufschlagen (mit der Küchenmaschine dauert das ca. 8 Min.)
Mehl, Backpulver sieben und mit den gemahlenen Mandeln mischen, in die aufgeschlagene Masse
geben und vorsichtig unterheben. Danach das Speiseöl ebenfalls vorsichtig unterheben.
Den Teig auf das vorbereitete Blech streichen und für ca. 15 Minuten backen. Es empfiehlt sich die
Stäbchenprobe zu machen.
Den nur mehr handwarmen Biskuit auf ein gezuckertes Küchentuch stürzen, das Backpapier
vorsichtig entfernen, abdecken und auskühlen lassen.
Zubereitung Füllung und Fertigstellung:
Die Mandarinen in einem Sieb abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen. Den Grand Marnier
über die Mandarinen träufeln. 100 ml. Mandarinensaft abmessen.
Die Gelatine im kalten Wasser einweichen.
Den Quark mit Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft und Abrieb glatt rühren.
Den Mandarinensaft leicht erhitzen, die Gelatine unter Rühren darin auflösen, 2 -3 EL. von der
Quarkmasse in die Gelatine rühren damit sich die Temperatur angleichen kann. Dann in die übrige
Quarkmasse geben und gut verrühren.
Die Sahne steif schlagen.
Wenn die Quarkmasse zu gelieren beginnt, die steif geschlagene Sahne und die Mandarinen
unterheben.
Den Biskuit senkrecht in 2 Teile teilen. Die eine Hälfte auf eine eckige Tortenplatte geben und mit
einem Backrahmen fest umschließen. Wenn die Quarkmasse dicklich wird darf man sie auf den
Biskuitboden geben und glatt streichen. Die Creme mit dem zweiten Biskuitboden abdecken.
Die Schnitten mit Klarsichtfolie abdecken und für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Vor dem Servieren den Backrahmen entfernen, die Schnitten mit Puderzucker bestreuen und in Stücke teilen.
Dann kann eigentlich schon der Kaffee aufgebrüht werden und ihr dürft eure Gäste zu Tisch bitten.




Lasst es euch schmecken.
Herzlichst Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...