Dienstag, 31. Oktober 2017

Ernte-Dank-Brot


Einmal im Jahr werden die Altäre der Kirchen festlich geschmückt mit Früchten, Gemüse, Getreide
und Kräutern. Die Menschen bringen die Gaben der Natur in die Kirche und feiern das Ernte-Dank-
Fest mit einem Dankgottesdienst und mancherorts auch mit einer Prozession.
Dem entsprechend festlich soll auch der Tisch zu Hause gedeckt werden und festlich soll auch das
Essen sein, Produkte aus eigener Herstellung sollten sich im Menü wiederfinden.
Das Erntedankfest wurde bei uns am Sonntag gefeiert und zu diesem Zwecke habe ich ein Brot
gebacken, das einfach in der Herstellung und in den Zutaten ist. Das Brot, das genau mein Fall ist,
geschmacklich top und alltagstauglich – da wird man nicht müde, es wieder und wieder zu backen.
Das tolle Rezept hat mir eine treue Blog-Leserin zukommen lassen und dafür bedanke ich mich
ganz herzlich. Wie schön, dass sie daran gedacht hat und was mich besonders freut, ich darf das
Rezept mit euch teilen.



Zutaten für 2 Brote:
130 g. Roggenmehl
800 g. Weizenmehl
70 g. Sauerteig getrocknet
670 ml Wasser
42 g. Frische Hefe
22 g. Salz
2 TL. Brotgewürz

Zubereitung:
die zwei Mehlsorten und den getrockneten Sauerteig in die Rührschüssel der Küchenmaschine
geben und kurz durchmischen lassen.
Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und zum Mehl geben. Salz und Brotgewürz dazugeben.
Mit der Maschine ca. 8-10 Minuten kneten lassen.
Den Teig herausnehmen, in zwei Teile teilen, runde Brote formen und im bemehlten Gärkörbchen,
abgedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.
Unterdessen den Backofen auf 240° C. Ober/Unterhitze vorheizen.
Nach der Gehzeit, die Brote auf ein Backblech stürzen (langsam) und im Ofen zuerst für 10
Minuten bei 240° und weitere 60 Minuten bei 200 ° backen.
Die Brote auf ein Auskühlgitter geben, mit einem Tuch bedecken und komplett auskühlen
lassen.

Ich wünsche euch gutes Gelingen und alles Liebe
Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...