Freitag, 27. März 2020

Strudel mit Hefeteig

Der Klassiker aller Zeiten – Strudel mit Hefeteig. Kaum ein Haushalt, in dem ein solcher Strudel nicht schon gebacken wurde. Gefüllt mit Marmelade, mit Mohn oder mit Nüssen, so gab es ihn schon in meiner Kindheit. Ich bin überzeugt, auch die nächsten Generationen werden weiterhin Strudel mit Hefeteig backen. Klassiker sind immer modern.
Momentan stecken wir in einer Zeit, in der sich die meisten Menschen zu Hause befinden. Um sich die Zeit zu vertreiben, suchen sie zwischendurch auch mal nach einer sinnvollen Beschäftigung. Viel Lust ist leider nicht vorhanden aber nur langweilen und herumhängen bringt auch nichts und nur fernsehen und die neuesten Corona-Meldungen anhören bringt ebenso wenig. Da ist schon besser, sich aufraffen und neu beschäftigen.
Deshalb hab ich wieder mal eine „Vorratskammer-Aufräum-Aktion“ gestartet. So wie immer, kamen einige Zutaten zum Vorschein, die schnell verbraucht werden sollten, in diesem Fall habe ich sie als Fülle für einen Strudel herangezogen. Die Fülle wurde extra lecker, keinen Anschein nach "zusammengewürfelt“ konnte man geschmacklich erkennen, ich würde sie schon eher als eigens kreiert bezeichnen. Herrlich lecker, saftig und überhaupt nicht süß.!!! Werde ich ganz bestimmt wieder backen.

Zutaten für den Strudel:
für den Hefeteig:
300 g. Weizenmehl glatt
12 g. frische Hefe 
120 ml. Milch lauwarm
75 g. Butter
40 g. Kristallzucker
1 Prise Salz
1 Ei
15 ml. Rum

Zutaten für die Fülle:
200 ml. Milch
60 g. Zucker
40 g. Butter
1 EL. Honig
1 TL. Zimt
100 g. gemahlener Mohn
100 g. gemahlene Walnüsse
1-2 EL. Semmelbrösel
2 EL. Rum
1 ½ EL. Preiselbeermarmelade
etwas Marzipanrohmasse (optional)

Zubereitung:
Butter in einer Pfanne schmelzen und abkühlen lassen. Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. Dann alle Zutaten in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und zu einem glatten Teig kneten. Den Teig noch ein mal mit der Hand kurz durcharbeiten, zu einer runden Kugel formen und für ca. 1 Stunde gehen lassen.
Inzwischen die Fülle zubereiten. Milch, Zucker, Butter, Honig einmal kurz aufkochen, dann Mohn, Nüsse, Semmelbrösel dazugeben, gut durchmischen und alles kurz köcheln lassen, Topf vom Herd ziehen. Gleich kommen noch Zimt, Rum und Preiselbeer dazu, kurz untermischen und auskühlen lassen.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dick ausrollen, mit der Fülle gleichmäßig bestreichen, das Marzipan darüber reiben. Den Strudel einrollen und auf das mit Backpapier belegte Backblech legen. Mit einem Tuch abdecken und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.
Den Backofen auf 180° C. Ober/Unterhitze vorheizen.
Strudel im Backofen (auf mittlerer Schiene) ca. 30 Minuten backen. Anschließend abgedeckt komplett auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen. 





Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende

Herzlichst
Eure Irmi

Kommentare:

  1. liebe Irmi, dein Strudel sieht phantastisch aus! Da bekommt man direkt Appetit und hat den Geruch deiner leckeren Zauberei in der Nase. Lasst ihn euch schmecken, habt trotz der Widrigkeiten ein schönes Wochenende und macht es auch schön. Ganz liebe Grüße schicken euch Karin und Peter

    AntwortenLöschen
  2. Danke euch beiden für die lieben Wünsche zum Wochenende.
    Wir werden das beste daraus machen, wir schieben die Widrigkeiten
    einfach zur Seite.
    Herzliche Grüße zurück
    Irmi und Hans Peter

    AntwortenLöschen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...