Dienstag, 9. Oktober 2018

Cervelat-Schnitten


Eine Packung Cervelat-Würste hat mein lieber HP letztes mal beim Einkauf in den Wagen gelegt. Er wollte sich diese Cervelat als Wurstsalat anrichten und einmal zum Abendbrot essen; das mag er manches mal sehr gerne. Doch jetzt liegen sie schon eine Weile im Kühlschrank (er hat sie wohl vergessen) und langsam sollten sie auch verbraucht werden. Deshalb kam mir die Newsletter von Annemarie Wildeisen, die mich vor kurzer Zeit erreicht hat, gerade recht. Die Idee dazu stammt also wieder mal von ihr. Ihr wisst ja, ich stöbere dort sehr gerne. Das Rezept habe ich jedoch ein wenig abgeändert – nach unseren Geschmack. Das Original-Rezept verlinke ich euch trotzdem hier, vielleicht hat jemand Lust, eines von den beiden Rezepten nach zu kochen. 
Meine Cervelat-Schnitten haben außerordentlich gut geschmeckt, sie wären ebenfalls geeignet als Abendbrot. Wir haben sie aber zu Mittag verspeist, mit einem schönen Salat dazu. Herrlich und würzig war das Gericht, der Genuss pur.

Zutaten für 2-3 Personen:
2 Cervelatwürste
9 Scheiben Toast-Brot
1 kleiner Bund Schnittlauch
50 g. Butter (wachsweich)
Kräutersalz und Pfeffer
Zillertaler oder Bergkäse

Zubereitung:
Schnittlauch waschen und in kleine Röllchen schneiden. Cervelat schälen und längs in dünne Scheiben schneiden.
Die Butter in eine kleine Schüssel geben, salzen und pfeffern und mit 1 EL. Schnittlauch versehen. Die Masse mit einer Gabel zerdrücken und streichfähig rühren.
Backblech mit Papier belegen. Backofen auf 200° C. Ober/Unterhitze vorheizen.
Die Toastbrot-Scheiben mit der Buttermasse bestreichen, mit Cervelat-Scheiben belegen und den Zillertaler-Käse grob darüber reiben. Mit ein paar Schnittlauch-Röllchen bestreuen und für ca. 20 Minuten in den Backofen schieben bis sie goldbraun sind.
Sofort servieren und lasst sie euch schmecken.




Herzlichst
Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...