Dienstag, 15. Mai 2018

Salbei-Schinken-Schnitzelchen


Schnitzel, egal welcher Art, klassisch, raffiniert oder extra würzig, es gehört bei Groß und Klein zum
absoluten Renner. Wenn man Schnitzel auf die Speisekarte setzt, geht man keinen schlechten Weg.
Heute gibt es in diesem Blog Salbei-Schinken-Schnitzel. Dies ist eine klassische Alltagsvariante und
es lässt sich mit vielen verschiedenen Beilagen sehr gut kombinieren.
Bei uns gab es gestern Kartoffelgratin dazu und schon wieder mal den leckeren Radieschen-
Bohnen-Salat, der bei uns schon  öfters zum Mittagessen serviert wurde. 
Zur Zeit gibt es am Markt herrliche frische Radieschen zu kaufen, schön gebündelt und gestapelt warten sie auf die Käufer. Sie locken mich immer wieder an.  Selten, oder besser gesagt, fast nie gelingt es mir daran vorbei zu gehen.





Zutaten für ca. 3-4 Personen:
für das Kartoffelgratin:
7-8 Kartoffeln
40 g. Parmesan gerieben
70 ml. Sahne
Kräutersalz
Butterflöckchen
Öl für die Auflaufform

für die Schnitzelchen:
4 Schweine-Schnitzel
4 Scheiben Schinken
4 Blatt Salbei
Kräutersalz
Butterschmalz und Öl gemischt - für die Pfanne

Zubereitung Kartoffelgratin:
Backofen auf 180 ° C. Umluft vorheizen:
Kartoffeln waschen, schälen und mit dem Gurkenhobel nicht zu fein hobeln. Mit dem Kräutersalz
würzen. Die Auflaufform mit dem Öl bepinseln, die Kartoffeln hinein schichten und mit der Sahne
beträufeln. Parmesan darüber streuen und mit Butterflöckchen belegen. In den Backofen schieben
und ca. 30 Minuten backen lassen.

Zubereitung Schnitzelchen:
Die Schnitzel waschen, trocken tupfen und zwischen 2 Klarsichtfolien flach klopfen.
Die Schnitzel mit der Schinkenscheibe und dem Salbei belegen, zusammenklappen und mit
Zahnstocher befestigen. Die Schnitzel würzen und auf einer Seite mit Mehl bestreuen.
Öl und Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, die Schnitzel von jeder Seite ca. 2 Minuten
anbraten. Dann die Hitze reduzieren und die Schnitzel fertig braten bis sie außen knusprig und
innen schön durch sind. Nun mit etwas Brühe oder Wasser angießen und kurz einkochen lassen.
Mit kalter Butter abbinden. Mit Kartoffelgratin servieren.

Ich wünsche euch gutes Gelingen und lasst es euch schmecken.
Eure Irmi

Kommentare:

  1. liebe Irmi, Schnitzel sind immer lecker. Dazu ein Gratin, mega. Da bekommt man gleich Hunger. Man kann für dein Rezept doch bestimmt auch Putenschnitzel verwenden, oder? Wir mögen Schnitzel lieber mit Pute.
    Liebe Grüße nach Südtirol, herzlichst Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Katharina, hier kannst du genau so gut Pute verwenden. Werde ich auch nächstes mal probieren. Wir mögen Pute auch sehr gerne.
    Herzliche Grüße an euch beide
    Irmi und HP

    AntwortenLöschen