Dienstag, 3. April 2018

Hirtenmaccheroni


Schon wieder einmal gibt es Nudeln.
Viele meine Leser – hauptsächlich solche, die sich gerne in Südtirol aufhalten – kennen sie schon,
unsere Hirtenmaccheroni. Hierzulande gibt es wohl keine Wirtschaft, die nicht Hirtenmaccheroni
auf der Speisekarte anbietet.
Obwohl es ein typisches Südtiroler Gericht ist, wird es ganz verschieden gekocht und hier will
ich meine Version mit euch teilen. Aber egal ob man Pancetta mit Schinken tauscht oder eventuell
den Rotwein weglässt; am Ende kommt immer ein grandioses Nudelgericht auf den Teller. Eine
vollwertige Mahlzeit ist euch gesichert.
Nun aber kommen wir zum Rezept und zur Zubereitung.


Zutaten für 2 Personen:
200 g. Nudeln (pipe rigate)
½ weiße Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
120 g. Hackfleisch
80 g. Pancetta (Bauchspeck nicht geräuchert) kleinwürfelig
50 g. Champignon
50 g. Erbsen aus der Dose
50 ml. Rotwein
200 ml. Passierte Tomaten aus der Dose
100 ml. Sahne
frische Petersilie
Salz, Pfeffer, Oregano,
Öl für die Pfanne
Parmesan gerieben

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch pellen und fein hacken.
Champignon putzen und in feine Streifen schneiden. Petersilie waschen und fein hacken.
Öl in eine Pfanne geben, Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten, Hackfleisch und Pancetta
dazugeben und anrösten bis eine leichte Farbe entsteht. Nun mit Rotwein löschen und einkochen
lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Tomaten dazugeben und die Sauce ca. 15 Minuten leicht
köcheln. Champignon und Erbsen dazu mischen und für weitere 15 Minuten weiter köcheln. Die Sahne angießen und ein reduzieren lassen. Kurz vor Gar-Ende mit Oregano und Petersilie würzen.
Die Nudeln in reichlich Salzwasser (nach Packungsanleitung) al dente kochen, abgießen und unter die Sauce mischen.
Mit Parmesan bestreuen und servieren. Lasst es euch schmecken.


Ich wünsche euch noch eine schöne Woche und alles Liebe
Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...