Freitag, 13. Mai 2016

Tiramisu-Torte


Lieber Besuch hatte sich angesagt und da ich schon sehr lange diese Tiramisu-Torte auf meiner
Backliste stehen hatte, nahm ich gleich die Gelegenheit wahr und ging an die Arbeit. Bei so einer
üppigen Torte bin ich immer froh, dass ein paar Genießer mehr mit naschen, dann können sich
die Kalorien ein wenig verteilen.  Diese Torte ist "OBERLECKER" aber pures Hüftgold.
Wir haben sie aber richtig genossen und in lieber Gesellschaft war es gleich doppelt so schön.
Auch zum Feiern ist diese Torte sehr geeignet, einmal weil sie sich gut vorbereiten lässt und zum Zweiten ist sie im Kühlschrank noch bis zu 2 Tagen haltbar. Es ist aber meistens so, dass sie gar
nicht so lange im Kühlschrank stehen muss, weil sie sowieso viel früher schon verputzt wird.
Bei dieser Torte wurde ganz einfach der italienische Dessert-Klassiker als Torte umgewandelt.

Mein Tipp: den Kaffee, den man zum Tunken für die Kekse benötigt, darf man ruhig kräftig
aufbrühen.
 





Zutaten für den Wiener Boden:
3 Eier
130 g. Zucker
1 Prise Salz
85 g. Mehl
50 g. Speisestärke
½ TL. Backpulver
wenig Naturvanille
20 g. Butter

Zutaten für die Creme:
500 g. Mascarpone
400 g. Sahne
250 g. Magerquark
150 g. Zucker
8 TL. San apart oder anderes Sahnestandmittel

für die Kaffeetränke:
300 ml kalter starker Kaffee
50 ml Amaretto

außerdem:
24 St. Tiramisu-Kekse
Löffelbiskuits für den Außenrand
Kakaopulver zum Bestreuen

Zubereitung Wiener Boden:
die Butter in einem Topf schmelzen und anschließend abkühlen lassen.
Den Backofen auf 160 Grad Umluft oder 180° Ober/Unterhitze vorheizen.
Die Backform von 24 cm Ø vorbereiten – Boden einfetten und mit Mehl bestäuben.
Ganze Eier mit Salz, Zucker, Vanillezucker und Wasser zu einer sehr cremigen und stabilen fast
steifen Masse aufschlagen (mit der Küchenmaschine dauert das ca. 6-8 Min.)
Mehl und Backpulver mischen, in die aufgeschlagene Masse sieben und vorsichtig
unterheben, danach die abgekühlte flüssige Butter ebenfalls vorsichtig unterheben.
Den Teig in die vorbereitete Form füllen für ca. 25 Min. backen.
Die Stäbchenprobe nicht vergessen. Den Kuchen aus dem Ofen holen und noch warm
auf ein Küchentuch stürzen und die Backform entfernen.
Danach den Kuchen mit einem Küchentuch abdecken und komplett auskühlen lassen.

Zubereitung Creme und Fertigstellung:
Die Mascarpone in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben und kurz verrühren, die
Sahne zufügen und ebenfalls kurz vermischen.
Quark und Zucker einfügen, San Apart oder anderes Sahnestandmittel einrühren und alles
gemeinsam steif schlagen. (Achtung geht ziemlich schnell)
Die Zutaten der Kaffeetränke miteinander vermischen.
Den Wiener Boden auf eine Tortenplatte setzen, mit einem Tortenring umschließen und mit der
Kaffeetränke mit Hilfe eines Silikonpinsels tränken.
1/3 der Creme einfügen und glatt streichen. Die Hälfte der Biskuitkekse im Kaffee tränken und auf
die Creme schichten. Wieder 1/3 der Creme darüberschichten und ebenfalls glatt streichen.
Die restlichen Kekse tränken und über die Creme schichten. Die letzte Schicht Creme auftragen
und schön glatt streichen. Die Torte im Kühlschrank kühlen. (wenn möglich über Nacht)
Für die Fertigstellung kurz vor dem Servieren:
Die Torte vom Tortenring befreien und mit Kakao bestreuen. Mit Löffelbiskuits den Außenrand
der Torte verkleiden.



Ich wünsche Euch gutes Gelingen

Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...