Freitag, 27. Mai 2016

After-Eight-Torte


Eine Geburtstagstorte für meinen lieben Neffen. Er hat sich eine After-Eight-Torte ausgesucht und
damit hat er eine sehr gute Wahl getroffen. Für jemand, der den Minz-Geschmack gut leiden kann, ist die Torte ein volles Geschmackserlebnis.
Sahnig, schokoladig, cremig und frisch durch den Duft der Minze. Eine Wucht.!
Als ich zuerst das Rezept gelesen habe und dann die Menge an After-Eight-Blättchen vor mir liegen
hatte, war ich etwas skeptisch. Ich konnte mir nur schwer vorstellen, dass die Torte nicht einen zu
heftigen Minz-Geschmack bekommen würde, hinterher wurde ich dann eines Besseren belehrt und
es ist gut, dass ich nach Rezept gebacken habe und den Angaben treu geblieben bin.
Es zeigte sich mal wieder, wie so oft, dass man sich öfter an was Neues trauen sollte. Genau deshalb
ist es wichtig, wenn in der Familie öfter Essens-Wünsche geäußert werden, so kann man die Ernährung viel abwechslungsreicher gestalten.





Zutaten für den Wiener Boden:
6 Eier
1 Prise Salz
200 g. Zucker
1 Vanillezucker oder etwas Naturvanille gemahlen
200 g. Mehl
50 g. Stärke
30 g. Kakao ungesüßt
2 Tl. Backpulver
30 ml neutrales Pflanzenöl

Zutaten für die Ganache:
2 Pckg. After Eight à 200 g.
800 ml Sahne
8 TL. San apart oder 3 Pckg. Sahnesteif

Zubereitung Wiener Boden:
Ofen auf 170 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
Die Backform von 26 cm Ø vorbereiten – Boden einfetten und mit Mehl bestäuben.
Ganze Eier mit Salz und Zucker und Vanillezucker zu einer sehr cremigen und stabilen fast steifen Masse aufschlagen (mit der Küchenmaschine dauert das ca. 6-8 Min.)
Mehl, Backpulver, Stärke und Kakao mischen und in die aufgeschlagene Masse sieben.
Vorsichtig unterheben, danach das Öl ebenfalls vorsichtig unterheben.
Den Teig in die vorbereitete Form füllen für ca. 40-45 Min. backen.
Nach ca. 40 Minuten die Stäbchenprobe machen.
Kuchen aus dem Ofen holen und etwas ruhen lassen.
Jetzt den noch warmen Kuchen auf ein Tortengitter stürzen und die Backform entfernen.
Danach den Kuchen mit einem Küchentuch abdecken und komplett auskühlen lassen (wenn
möglich bis zum nächsten Tag).

Zubereitung Ganache: (auch noch am Vortag)
Zuerst die Anzahl der Tortenstücke feststellen. Für die Deko der Tortenstücke entsprechende
After-Eight-Stücke zur Seite legen. (Bei meiner Deko habe ich 6 St. After-Eight-Blättchen so
halbiert, dass 12 Dreiecke entstanden sind).
Die Sahne in einen Topf geben, die restlichen After-Eight-Blättchen in die Sahne geben und dort
schmelzen lassen. Die Sahne sollte maximal zwischen 70-75° errreicht haben. Den Topf vom Herd
nehmen, die Sahne abkühlen lassen und anschließend bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank
stellen.

Fertigstellung: (am Tag danach)
Den Kuchen 2 mal waagrecht teilen, einen Tortenboden auf eine Tortenplatte geben und mit einem Tortenring umschließen.
Die Schoko-Sahne vom Kühlschrank holen und mit dem San apart oder dem Sahnesteif zu einer cremigen Masse aufschlagen.
Tortencreme in 4 Teile teilen.
Das 1. Viertel der Creme auf den Tortenboden geben und glatt streichen.
2. Tortenboden darüber legen und mit dem 2. Viertel der Creme befüllen. Tortendeckel auflegen.
Den Tortendeckel nun mit dem 3. Viertel der Creme bestreichen. Die Torte und die restliche Creme
im Kühlschrank gut kühlen.
Vor dem Verzehr die Torte vom Tortenring befreien, die Außenränder mit Creme einstreichen,
Cremetuff's aufspritzen, mit den geteilten After-Eight-Blättchen dekorieren. Wer mag kann noch
weiße Schokolade raspeln und damit dekorieren.
Die Torte wieder kühlen bis zum Servieren. Lasst es Euch schmecken.

Mein Tipp: wenn jemand etwas sparsamer mit der Creme umgehen möchte, würde ich sagen,
dass man mit 700 ml Sahne noch gut auskommen kann. Dafür dann nur 7 TL. San apart nehmen
und ein paar After-Eight-Blättchen mehr zurück lassen. (Nachdem es sich hier um reichlich Creme
gehandelt hat, würde ich das nächstes mal so machen).


Quelle: Chefkoch.de Verfasser: Nora
Ich wünsche Euch noch ein schönes Wochenende
 Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...