Freitag, 1. April 2016

Eierlikör-Blechkuchen


Auch als Ameisenkuchen bekannt aber von mir etwas abgewandelt, ich wollte doch endlich das
leckere Orangeat verbrauchen. Ich liebe Orangeat. Für einen Kuchen mit Orangeat oder Zitronat
lasse ich jede Torte stehen.
Bei einer Aufräumaktion in meinem Vorratsschrank sind noch einige leckere Zutaten, zum Teil
noch von der Weihnachtszeit, zum Vorschein gekommen, die ich nicht verderben lassen wollte.
Deshalb musste ich das Rezept etwas abwandeln und schon entstand eine neue Variante Ameisen-
kuchen, die ebenfalls sehr sehr köstlich schmeckte. Der Kuchen war locker und leicht und sehr geschmackvoll; ein Stück nach dem anderen ist vom Kuchenteller verschwunden. Alle Genießer waren begeistert;  bloß ist er nicht für Kinder gedacht weil er schon einiges an Eierlikör enthält.
Ich persönlich esse, mal ganz generell gesehen, am liebsten ein Stück Kuchen zum Frühstück.
Damit kann man mich ganz leicht aus dem Bett locken.
Den restlichen Tag über habe ich dann nicht mehr so das Bedürfnis nach Kuchen.




Zutaten für den Teig:
300 g. Butter
200 g. Zucker
4 Eier (Größe L)
300 g. Mehl
1 TL. Natron
1 Prise Salz
150 ml Eierlikör
150 ml Milch
50 g. Orangeat
50 g. Schokostreusel

Zutaten für die Glasur:
200 g. Weiße Kuvertüre
2 EL. Neutrales Speiseöl
30 g. Schokostreusel

Zubereitung:
alle Zutaten sollen Zimmertemperatur haben.
Backofen auf 170° Ober/Unterhitze vorheizen.
Backblech vorbereiten – einfetten und mit Mehl bestäuben oder mit Backpapier auslegen
Butter und Zucker in eine Rührschüssel geben und weiß/cremig aufschlagen.
Nach und nach die Eier zugeben; einzeln je Ei ca. 2 Minuten in die Masse schlagen.
Das Mehl mit Natron und der Prise Salz mischen und langsam esslöffelweise und abwechselnd
mit der Eierlikör/Milchmischung unter den Teig heben.
Das Orangeat und die Schokostreusel ebenfalls kurz unter mengen.
Den Teig auf das vorbereitete Backblech geben, glattstreichen und im Backofen ca. 25 Minuten
backen. 
Stäbchenprobe bitte nicht vergessen.
Nach dem Backen den Blechkuchen auf ein Tortengitter heben und komplett auskühlen lassen.
Anschließend die Kuvertüre in kleine Stücke brechen, in eine Metallschüssel geben, 2 EL. neutrales
Speiseöl dazugeben und über Wasserbad schmelzen lassen (nicht zu heiß damit die Schokolade
nicht verbrennt). Den Blechkuchen mit der Kuvertüre überziehen und mit Schokostreusel
dekorieren; einige Stunden gut durchziehen lassen.




Nachbacken würde sich lohnen !

Eure Irmi



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...