Dienstag, 5. April 2016

Romanesco in Pfeffersahne - überbacken


Den super gesunden Romanesco liebe ich über alles. Sehr gerne als Salat, als Gemüsebeilage
in vielen Varianten oder eben so überbacken wie heute. Ich habe gegrilltes Truthahn-Schnitzel
dazu gereicht. Es war richtig lecker;  wir haben die Teller leergefegt.
Hier könnte man aber gerne die Sahne mit Milch austauschen weil der Kräuterfrischkäse schon
genug leckeren Geschmack abgibt. Üppig wäre das Gericht dann auf jeden Fall weniger.

Der Romanesco ist eine Variante des Blumenkohls und hat einen sehr hohen Vitamin C Anteil.
Diesbezüglich übertrifft er sogar den Blumenkohl. Er wurde schon vor dem 16. Jahrhundert in der
Nähe von Rom angebaut (er hat vielleicht sogar daher seinen Namen) Das Anbaugebiet hat sich
aber bald auch auf die anderen Regionen Europas verbreitet. Beheimatet war er aber
ursprünglich in Kleinasien. (so wikipedia)




Zutaten für 3-4 Personen als Beilage:
1 Kopf Romanesco
Salz
1 Zwiebel
100 ml Milch
100 ml Sahne
100 g. Kräuterfrischkäse
Kräutersalz
Muskat
Cayenne
2-3 EL. eingelegte grüne Pfefferkörner
50 g. Geriebener Parmesan
Butter für die Auflaufform

Zubereitung:
Backofen auf 200 ° O/Unterhitze vorheizen.
Den Romanesco putzen in Röschen teilen und waschen. Anschließend in Salzwasser zugedeckt
ca. 5 Minuten knapp gar kochen. Durch ein Sieb gießen und abtropfen lassen.
Inzwischen die Zwiebel putzen und in feine Ringe schneiden und in Öl 1-2 Minuten dünsten,
dann die Milch mit der Sahne dazugeben, kurz aufkochen und den Frischkäse einrühren.
Mit Salz, Muskat und Cayenne würzen; die Sauce sämig einköcheln lassen.
Die Pfefferkörner abbrausen und untermischen. (Pfefferkörner kann man auch weglassen).
Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen. Die abgetropften Röschen möglichst mit der Spitze
nach oben in die Form schichten, die Sauce darüber gießen, den Käse darüber streuen
und im Ofen ca. 20 Minuten backen bis der Käse anfängt zu bräunen.

Als Beilage servieren.







Original GU-Rezept

Viel Spaß beim Nachkochen
Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...