Freitag, 13. November 2015

Quiche mit Gorgonzola, Radicchio und Lauch


- und wie aus Resten etwas ganz Feines wurde -

wieder hat es mich total erwischt, ich hatte den halben Vormittag keine Ahnung,
was es zu Mittag zu essen gibt.
Ein Blick in den Kühlschrank aber brachte es ans Tageslicht. Jetzt nur noch einen Griff
in den Gefrierschrank und schon waren die Zutaten für den Mittagstisch perfekt.
Die Quiche bietet immer eine gute Gelegenheit Reste aus dem Kühlschrank zu
verwerten und was dabei herauskommt ist jedes mal eine totale Überraschung.
Die Geschmacksrichtungen variieren je nach Zutat; vegetarisch oder auch nicht,
aber schmecken tut's immer.




  
Zutaten:
 
1 Pckg. Blätterteig aus dem Kühlregal
130 g. Lauch
70 g. Radicchio
20 g. Butter
150 g. Gorgonzola
100 g. Sahne
10 g. Mehl
2 Eier (b.m. Gr. L)
mein Kräutersalz und Pfeffer nach Belieben

Zubereitung:

Backofen auf 190° Umluft vorheizen.
Tarte-Form von Ø 26 cm vorbereiten.
Lauch und Radicchio waschen und klein schneiden und in einer Pfanne mit dem
Butter leicht andünsten damit er etwas zusammenfällt.
Die Tarte-Form mit Blätterteig auskleiden.
Aus dem Rest-Teig mit einer Keksform kleine Kekse ausstechen.
Die Eier in einem Teller leicht verquirlen und die ausgestochenen Kekse bepinseln.
In einer Schüssel den Gorgonzola mit einer Gabel zerdrücken, Sahne und das 
verquirlte Ei dazugeben und alles untermischen.
Salzen und Pfeffern.
Nun die Lauch-Radicchio Masse dazugeben und unter mengen.
Die Masse auf die Tarte geben und glatt streichen.
Mit den bepinselten Keksen verzieren.
Im Backofen 20 Minuten backen.
Aus dem Backofen holen und servieren.




























 
Guten Appetit
wünscht Euch Irmi
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...