Dienstag, 3. November 2015

Himbeer-Schoko-Torte mit Holunder-Creme


Obwohl die Zeit der Holunderblüte nun schon eine Weile her ist, so
stehen in mancher Vorratskammer sicherlich noch einige Flaschen an
Holunder-Blütensirup, die auf ihre Bestimmung warten.
Hier möchte ich euch daran erinnern, dass dieser wunderbare Sirup nicht nur zum
Verdünnen und dann als Saft zu trinken geeignet ist, nein, es gibt auch viele
andere Möglichkeiten ihn zu verzehren, eine davon möchte ich hier zeigen.

Ich habe den Sirup heute in eine Creme eingearbeitet, die zum Füllen einer Torte
benutzt wurde. Die Creme wurde durch den Sirup wunderbar schmackhaft und nicht
zu süß, genau richtig in Kombination mit verschiedenen Früchten.
Diese Torte kann auch als Sommertorte empfohlen werden, sie wirkt leicht
fruchtig und frisch wenn sie gut gekühlt ist.




Zutaten für den Biskuit:
3 Eier
130 g. Zucker
1 Prise Salz
60 g. Mehl
50 g. Speisestärke
15 g. Kakaopulver ungesüßt
½ Tl. Backpulver
wenig Naturvanille
10 ml neutrales Speiseöl
 
Zutaten für die Creme:
250 g. Quark
150 ml Holunder-Blütensirup
4 Blatt Gelatine
250 ml Sahne

Zutaten für den Fruchtbelag:
400 g. Himbeeren
1 Pckg. Roten Tortenguss


Zubereitung Biskuit:

Ofen auf 170° Ober/Unterhitze vorheizen.
Die Backform von 26 cm Ø vorbereiten – Boden einfetten und mit Mehl bestäuben.
Eier mit Zucker und Salz zu einer sehr cremigen und stabilen fast steifen
Masse aufschlagen (mit der Küchenmaschine dauert das ca. 8 Min.)
Mehl, Speisestärke, Kakaopulver, Backpulver und Naturvanille mischen
und in die aufgeschlagene Masse sieben und vorsichtig unterheben.
Danach das Speiseöl ebenfalls vorsichtig unterheben.
Den Teig in die vorbereitete Form füllen und für ca. 30 Min. backen.
Es empfiehlt sich die Stäbchenprobe zu machen.
Den noch warmen Kuchen auf ein Küchentuch stürzen und die Backform
entfernen. Danach den Kuchen mit einem Küchentuch abdecken und komplett
auskühlen lassen.
Zubereitung Creme:
Den Quark mit dem Holunder-Blütensirup vermischen. Die Gelatine zuerst
in kaltem Wasser einweichen und danach in ganz wenig heißen Wasser auflösen
und in die Quark-Mischung rühren. Sobald die Creme zu gelieren beginnt,
die steif geschlagene Sahne vorsichtig unter die Quark-Mischung heben.
Die Torte auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umschließen.
Die Creme auf die Torte streichen.
Die Torte mindestens 4 Stunden kühlen lassen.
Zum Schluss wird die Torte mit Himbeeren belegt, den Tortenguss laut
Packungsanleitung zubereiten und über die Himbeeren verteilen.
Die Torte nochmals kühlen.




Die Torte wurde leider zu früh aus dem Kühlschrank geholt und aus
ihrer Verkleidung gerissen, sie hat wahrscheinlich deshalb so geweint.
Wir konnten offensichtlich den Anschnitt nicht mehr erwarten; unser
Besuch war nämlich schon da. Dem Geschmack der Torte hat es aber keinen
Abbruch getan.
Ich poste dieses Missgeschick aber trotzdem; ich möchte euch zeigen warum
man es am Besten nicht so macht.
Ein altes Sprichwort sagt: GEDULD BRINGT ROSEN, man will es nur nie
wahrhaben.

Euch wünsche ich auf jeden Fall gutes und fehlerfreies Gelingen
Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...