Dienstag, 20. Februar 2018

Gewürz-Kruste mit Sauerteig


Mein erstes Roggenbrot mit meinem selbst gezogenen Sauerteig ist da. Ich konnte es erst gar nicht glauben, dass mir das Sauerteig-Ansetzen schon beim ersten mal geglückt ist. Dank vieler Blogger-Behauptungen ist Sauerteig ansetzen kein großes Unterfangen. Darum habe ich mich jetzt auch daran gemacht.
Als ich vor zwei Jahren mit dem Brotbacken anfing, war ich felsenfest der Meinung, dass mich
Sauerteig & Co. nicht interessieren würde. Auch wollte ich nicht an ein Quellstück, Kochstück u.s.w. denken, dies schien mir alles zu viel. Ein einfaches Brot mit Hefe reichte mir vollkommen und
gut schmecken tun diese Brote ja auch. Doch jetzt wollte ich es wissen, ich habe es einfach durch- gezogen. Das Brot backen werde ich vielleicht sogar noch ausbauen und noch verschiedenes
ausprobieren. Ich bin selbst schon ganz gespannt.





"Sauerteig-schlau-gemacht" habe ich mich bei Johanna:

Sauerteig ansetzen:  https://www.youtube.com/watch?v=XhIwcMAkUVw
Sauerteig weiter füttern:  https://www.youtube.com/watch?v=X3uvoWm43fA
Sauerteig haltbar machen:  https://www.youtube.com/watch?v=cQAd2x_HnlA


Zutaten für 1 Brot:
180 g. Sauerteig
100 g. Roggen Typ 960
250 g. Weizenmehl griffig
180 ml. Wasser lauwarm
13 g. Frische Hefe
1 TL. Honig
12 g. Salz
1 EL. Brotgewürz

Zubereitung:
frische Hefe im lauwarmen Wasser und Honig auflösen.
Alle anderen Zutaten in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Kurz durchmischen und das
Hefegemisch zugeben. Alles zu einem glatten Teig kneten lassen, das dauert so ca. 8 Minuten.
Den Teig aus der Schüssel nehmen, mit den Händen noch kurz kneten und anschließend zu einer
runden Kugel formen. Wieder zurück in die Rührschüssel geben und abgedeckt ca. 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.
Da ich das Brot im Römertopf gebacken habe musste ich in der Zwischenzeit den Römertopf wässern. (Römertopf muss aber nicht sein, man kann das Brot auch gerne nach eigenen Wünschen
backen – dann aber bitte in den vorgeheizten Backofen schieben)
Nun den Teig ein paar mal falten, zu einem Brot formen, einschneiden und in den Römertopf
geben. Mit Wasser besprühen, Deckel drauf und in den kalten Backofen schieben.
Das Brot wird bei 220° C. Ober/Unterhitze ca. 45 Minuten gebacken.
Anschließend auf einem Gitter komplett auskühlen lassen.




Ich wünsche euch gutes Gelingen
Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...