Dienstag, 18. Juli 2017

Schafskäse-Kartoffel-Strudel


Wunderbar würzig und sehr geschmackvoll. Serviert mit einem schönen Salat mausert sich der
Strudel zu einer tollen vegetarischen Hauptspeise die wieder unter gut & günstig einzuordnen ist,
die aber trotzdem nicht weniger lecker ist. Wenn es etwas üppiger sein darf, kann man noch
einen Joghurt-Dip dazu servieren oder eine wohlschmeckende Tomatensauce. Aber, das bleibt jedem selber überlassen.
Zum gut und günstig kochen, braucht es einen cleveren Einkauf. Zum Beispiel sollte man Obst und
Gemüse lose kaufen und nur soviel man benötigt. Angebote gibt es meistens nur im großen Gebinde. Man wirft am Ende viel weg, es ist schade drum und gespart wurde nichts.

Zutaten für den Strudel (für ca. 4 Portionen als Hauptspeise)
1 Pckg Blätterteig aus dem Kühlregal
350 g. Kartoffeln
250 Schafskäse
2 große Knoblauchzehen
2 Zweige frischer Thymian
Salz und Pfeffer
1 Ei zum Bestreichen

Zubereitung:
Kartoffeln waschen, schälen und in Salzwasser weich kochen. (Das Wasser nicht zu sehr salzen weil der Schafskäse würzig ist) Abseihen und wieder in den Topf zurückgeben.
Kurz ausdampfen lassen und anschließend grob-stückig zerstampfen.
Den Schafskäse in ca. 1 x 1 cm-Würfel schneiden, in eine Schüssel geben und mit frischen Thymian-
Blättern und Pfeffer würzen. Knoblauch fein hacken und zum Käse geben. Alles gut durchmischen.
Die zerstampften Kartoffeln darunter mischen.
Backofen auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen.
Den Blätterteig ausrollen, der Breite nach noch leicht auswallen. Die Kartoffelmasse in die Mitte
des Blätterteiges geben. (Der Länge nach einen ca. 10-12 cm breiten Strang ziehen).
Das Ei verquirlen und damit die Ränder des Teiges bestreichen. Den Teig zu einem Strudel
aufrollen und auf das Backblech legen. (Mit der Naht eher nach unten) Den Strudel mit dem Ei bestreichen und im Ofen ca. 30 Minuten goldgelb backen.


Ich wünsche euch gutes Gelingen und einen guten Appetit.
Eure Irmi

1 Kommentar:

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...