Sonntag, 19. März 2017

Stimmung am Montiggler See


Kommt mit mir, ich lade euch ein zu einem Rundgang am großen Montiggler-See.
Flächenmäßig groß ist der große Montiggler See nicht. Er heißt nur so weil es nämlich noch einen
kleinen Montiggler See gibt, der auch in unmittelbarer Nähe liegt und nicht weniger Ausstrahlung
besitzt. Beide Seen liegen  im Naturschutzgebiet Montiggler Wald. In diesem Naherholungsgebiet
erfährt man Wohlbefinden für Körper, Geist und Seele gleichermaßen. Naturfeeling pur kann man
hier erleben und das auf eine richtig angenehme Weise. Ein großartig ausgebautes und auch sehr gepflegtes Wanderwege-Netz wird geboten, das von Jung und Alt gerne und oft genutzt wird.




Romantische Spazierrundwege und ruhige Plätzchen laden zum Verweilen ein und auf den
reichlich vorhandenen Sitzgelegenheiten können wir eine Pause einlegen und ein Sonnenbad
nehmen. Wir haben uns heute richtig Zeit gelassen und viele dieser Rastplätze aufgesucht um
zwischendurch wieder die Seele baumeln zu lassen. Erholung in vollen Zügen haben wir uns
geleistet.

 
Kleine idyllische Buchten rund um den See laden zum Wildbaden ein und stärken das Wohlbefinden
in freier Natur, bieten Fitness an der frischen Luft. Nicht nur Badebegeisterte verbringen hier ihre
wertvolle Freizeit, sondern auch Biker, Wanderer, Spaziergänger u.s.w.




Ohne Moos nix los im Montiggler Wald. Baumstämme und Steine lassen sich vom Moos über-
wuchern. Sie liegen schon lange Zeiten am selben Platz. Natur, die ihre Ruhe hat und sich nach ihren Wünschen entfalten kann.




Das kleine Biotop am See zeigte uns heute wie wunderbar sich die Bäume und Sträucher im klaren Wasser spiegeln. Nachdem momentan die Äste noch kahl sind und kein Laub tragen, das dem Wasser das Licht nimmt, ist die Spiegelung viel deutlicher zu erkennen.  Es lohnt sich wirklich, einen
Blick in dieses vermeintliche "Wirrwarr" zu werfen.
 
 
 
 
Ein Blick in den Himmel, da findet man auch ein lohnendes Fotomotiv das sich beachtlich zeigt.
Ganze Fotoserien könnte man davon schießen ohne müde zu werden. Beim Fotografieren und
Motive suchen vergesse ich meistens die Zeit, die Stunden vergehen wie im Flug.
 
Doch der Abend naht unweigerlich, die Sonne hat an Wärme verloren und wir müssen langsam aber sicher wieder unsere Jacken überziehen. Es ist doch erst Mitte März und trotzdem waren wir heute schon ohne Jacke unterwegs. Für diese Zeit eine richtig angenehme Temperatur.
So geht jetzt ein schöner und geruhsamer Nachmittag zu Ende und zufrieden treten wir das rest-
liche Stück Wanderweg an. Der Parkplatz ist nicht mehr all zu weit entfernt und wird sich jetzt wohl
schon etwas geleert haben. Neu gestärkt verlassen die Menschen wieder diese Idylle.
 






Aber bevor wir heute nach Hause fahren, werfen wir noch einmal einen Blick auf den See, der jetzt
im Abendlicht seinen ganz besonderen Reiz ausstrahlt.  Deutlich erkennen wir - es wird bald Nacht am Montiggler See.

Ich hoffe der Rundgang mit mir hat euch gefallen und ihr konntet einige Eindrücke mitnehmen.
Dann wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag und „mochts guat“.

Alles Liebe

Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...