Freitag, 16. September 2016

Zwetschgen-Curd


Curd ist ein besonders in England verbreiteter Brotaufstrich und anfänglich mit Zitrusfrüchten wie
Zitronen und Orangen bekannt geworden. Doch jetzt wird Curd mit den verschiedensten Früchten zubereitet und schmeckt nicht nur als Lemon-Curd und Orangen-Curd unwahrscheinlich gut.
Mit Zwetschgen ist es ebenfalls eine feine Sache und ihre vielseitige Verwendung nicht zu unter-
schätzen.
Ich habe mich hier zum Beispiel von Sally inspirieren lassen, die ein Curd mit Brombeeren
vorgestellt hat. Ich habe das Rezept abgewandelt und Zwetschgen dazu genommen, herausge-kommen ist ein exzellenter Brotaufstrich, der in kürzester Zeit verbraucht wurde.




Zutaten:
200 g. Zwetschgen
Saft von 2 Limetten oder Zitronen
1 Ei 
1 Eigelb
65 g. Zucker
2 TL. Weizenstärke
80 g. Butter

Zubereitung:
Die Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen.
Die Zwetschgen, Saft der Limetten, Ei und Eigelb, Zucker und Stärkemehl in einen Mixbecker geben
und fein pürieren. Das Fruchtpüree nachher durch ein Sieb streichen wenn jemand die Schale der
Zwetschgen nicht dabei haben möchte (habe ich nicht gemacht) und in einen Topf umfüllen.
Bei mittlerer Hitze eindicken lassen (dauert nicht lange), Butter dazugeben und darin schmelzen
lassen. Das Curd einmal kurz aufkochen lassen dann den Topf schnell vom Herd ziehen.
Noch warm in Gläser füllen und auskühlen lassen. Das Curd im Kühlschrank aufbewahren. Es Ist
nur begrenzt haltbar.





Viel Spaß beim Nachkochen

Eure Irmi

1 Kommentar:

  1. Ich mag Curd und habe schon verschiedene Sorten gemacht und ausprobiert, auch Rhabarber oder Himbeere. Auf Zwetschgen wäre ich jetzt nicht gekommen, aber so wie Du schreibst, klingt das nach einer richtig guten Idee!

    AntwortenLöschen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...