Dienstag, 23. August 2016

Sommerkuchen


Wie kann man den Sommer besser präsentieren als mit Sommerobst und in diesem Fall mit einem
Sommerobstkuchen ? Herrlich, sommerlich, lecker, fruchtig, so viele tolle Eigenschaften vereinen
sich in diesem einen Kuchen, man wird mit dem Aufzählen gar nicht mehr fertig. Doch nicht nur das
Aussehen und der Geschmack hinterlassen einen großen Pluspunkt, auch die schnelle und mühelose
Zubereitung ist noch zu betonen.
 



Die leuchtende Farbe der Aprikosen übt eine magische Anziehungskraft auf mich aus und ich kann am Markt einfach nicht nur so daran vorbeigehen. Aprikosen dürfen fast immer mit mir nach Hause.
Nicht viele, aber immerhin ein paar weil eigentlich sind wir keine großen Obstesser. Gerade deshalb ergreife ich oft die Gelegenheit für einen Obstkuchen, damit wird das Obst eher gegessen. Heute gibt es noch einen zweiten Grund für Obstkuchen.
Bei Kathy läuft noch bis zum 25.08.2016 ein Sommer-Blogevent. Sie sucht nämlich leckere Sommer-
Torten, Kuchen oder Gebäck und ich finde, dass sich dieser Kuchen dort gut einreihen kann.

Sommer-Torten-Blogevent

Sie würde sich sicher freuen, wenn auch ihr mitmacht; aber Achtung, ihr müsst euch beeilen denn das Enddatum ist schon sehr nahe.


die Zutaten:
125 g. Butter
125 g. Zucker
3 Eier
2 EL. Rum
1 Prise Salz
200 g. Weizenmehl
½ Tüte Backpulver
4 EL. Milch

für den Belag:
300 g. Marillen
120 g. Blaubeeren

außerdem:
Puderzucker zum Bestreuen

die Zubereitung:
alle Zutaten sollen Zimmertemperatur haben.
Backrohr auf 160 ° Ober/Unterhitze vorheizen.
Backform von 26 cm Ø vorbereiten – einfetten und mit Mehl bestreuen.
Butter, Zucker und Salz aufschlagen bis eine weiß-cremige Masse entstanden ist. Rum dazugeben
und unterschlagen lassen. Eier einzeln unterschlagen bis sich die Masse gut verbunden hat.
Mehl mit Backpulver mischen und auf die Teigmasse sieben. Langsam, abwechselnd mit der Milch,
unterrühren. Den Teig in die vorbereitete Backform geben und glattstreichen.
Die Marillen waschen, halbieren und entkernen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Die Blau-
beeren waschen, abtropfen lassen und ebenfalls darauf verteilen.
Den Kuchen in den Backofen schieben und ca. 50 Minuten backen lassen.
Die Stäbchenprobe bitte nicht vergessen.
Kuchen aus dem Ofen holen, etwas ruhen lassen, die Backform lösen und entfernen. Den Kuchen komplett auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.
Und was kommt danach ??? - der Genuss !!! Ein Tupfer Sahne dazu wäre nicht schlecht.




Quelle: „So backt Südtirol“ von Heinrich Gasteiger, Gerhard Wieser, Helmuth Bachmann
Athesia Verlag Bozen
 
Lasst es Euch schmecken

Eure Irmi
 
Meine Angaben für Back- und Kochzeiten sind Vorschlagswerte, es wird empfohlen, die definitive

Backzeit aus der Bedienungsanleitung Eures Backofens zu entnehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...