Dienstag, 1. September 2015

Käse-Zwetschgen-Kuchen ohne Boden



Die Zwetschgen kann man fast so vielseitig verwenden wie Äpfel und immer
schmecken sie verdammt lecker.
Darum habe ich mir in diesem Jahr vorgenommen noch ein paar andere
Rezepte umzuwandeln und auszuprobieren.
Mal schauen wie weit ich komme; es ist nämlich so, dass die Zeit wo man frische
Zwetschgen bekommt bei weitem nicht so lange dauert wie man das gerne hätte.
Einen anderen Kuchen habe ich momentan schon in meinen Gedanken.






Zutaten:

350 g Zwetschgen
70 g Rosinen
3 Eier
150 g Zucker
¼ Tl. Naturvanille
1 kg Speisequark
100 ml Milch
Abrieb von einer Bio-Limette
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
etwas Mehl für die Rosinen





 
die Zubereitung:
Zwetschgen waschen, entkernen, in Viertel teilen und abtropfen lassen
Rosinen heiß abspülen, trockentupfen und in Mehl wälzen.
Backofen auf 140° Umluft vorheizen.
Eier trennen; das Eiweiß zu festen Schnee schlagen und bis zur Weiterverarbeitung
im Kühlschrank aufbewahren.

Eigelbe, Zucker und Vanille schaumig schlagen bis sich der Zucker aufgelöst hat,
das kann ein paar Minuten dauern.
Danach den Quark, die Milch, den Abrieb der Bio-Limette und das Vanille-
puddingpulver langsam unterarbeiten. Die Rosinen unterheben.
Das steif geschlagene Eiweiß langsam unter die Quarkmasse ziehen.
Die Masse in eine vorbereitete Tarteform von 30 cm Ø füllen, glattstreichen
und mit Zwetschgen belegen.
Im Backofen ca. knapp 2 Stunden backen. (es empfiehlt sich die Stäbchenprobe
zu machen !)
Den Käsekuchen in der Form auskühlen lassen.
Danach mit Zucker bestreuen und servieren.

Quelle: Kochmeister – Rezept-Autor „deftig“ (wurde dort mit Kirschen zubereitet)

Gutes Gelingen

Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...