Dienstag, 10. Mai 2022

Spaghetti "LaGolosa"

Es gibt ein neues Rezept f├╝r Spaghetti hier in diesem Blog.­čŹŁ­čŹŁ­čŹŁ­čŹŁ 
Nach einer Weile habe ich wieder richtig Lust auf eine neue Pasta-Version. Dann wird neu kombiniert und gehofft, dass sie gut ankommt. Obwohl sich im Gro├čen und Ganzen die verwendeten Zutaten sehr ├Ąhnlich sind, gibt es immer ein Rezept, das begehrenswerter ist als das andere - auf dem man vielleicht ├Âfter Lust hat, es nachzukochen. 
Bei Pasta kann man schon leicht uners├Ąttlich werden, denn Pasta geht immer und eine neue Version sowieso. Wie viele dieser neuen Versionen gibt es mittlerweile, dauernd werden neue Zutaten miteinander vereint und getestet. Manchmal stimmt die Harmonie der Zutaten und es ergibt sich ein tolles, geschmackvolles Pasta-Gericht.
Vielleicht geht es dem einen oder anderen von euch auch so wie mir und er freut sich gerade ├╝ber meine Idee.
Ich habe diese Pasta "LaGolosa" genannt, ganz einfach, weil wir richtig gierig darauf waren. Gut, wir hatten auch ordentlich Hunger und Hunger ist bekanntlich der beste Koch, aber die "LaGolosa" w├Ąre auch mit wenig Hunger geschl├╝pft.



Zutaten f├╝r 2 Personen:
200 g. Spaghetti
½ wei├če Zwiebel
50 g. luftgetrockneter Bauchspeck
1 gro├če Knoblauchzehe
1 EL. Tomatenmark
180-200 g. Tomaten passiert (aus der Dose)
1 guten Schluck Rotwein
1 TL. Sardellenpaste aus der Tube (nach Wunsch mehr oder weniger zugeben)
frischer Basilikum
1 Lorbeerblatt
Oregano, Chili und Salz
1 Kleines St├╝ck Butter
Oliven├Âl f├╝r die Pfanne

Zubereitung:
Die Spaghetti in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Nudeln abgie├čen, dabei 2 Sch├Âpfer Nudelwasser f├╝r die So├če zur Seite stellen.
Mein Tipp: Ich verwende sehr gerne das gesalzene Nudelwasser zum angie├čen der So├čen: einmal weil das Nudelwasser schon etwas St├Ąrke enth├Ąlt und dadurch die So├če eine sch├Âne s├Ąmige Bindung erh├Ąlt und zum anderen kann man oft auf das Nachsalzen verzichten.



Bauchspeck in Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch sch├Ąlen, Zwiebel in kleine W├╝rfel schneiden. Basilikum waschen.
Oliven├Âl in eine kleine Pfanne geben, den Speck darin anbraten dabei sollte er au├čen leicht kross und innen noch weich wein. Speck zur Seite stellen.
In selbiger Pfanne (Pfanne muss nicht ges├Ąubert werden) Zwiebel und Knoblauch anr├Âsten, Tomatenmark zugeben und f├╝r ca. 1 Minute mitr├Âsten. Sardellenpaste untermischen und mit dem Rotwein l├Âschen. Passierte Tomaten zugeben und mit Salz, Chili, Oregano w├╝rzen, Lorbeerblatt, Basilikum und den Speck zugeben und die So├če langsam k├Âcheln lassen. Bei Bedarf mit Nudelwasser abl├Âschen. Kurz vor Ende der Garzeit ein kleines St├╝ck Butter untermengen. Fertig ist die leckere Pastaso├če.
Nun die Nudeln untermischen und hei├č servieren.



W├╝nsche euch guten Appetit und lasst es euch schmecken.

Herzlichst 
Eure Irmi


4 Kommentare:

  1. Liebe Irmi,
    deine Pasta klingt unglaublich lecker, ich kann mir gut vorstellen, dass sie bei uns auch super ankommen wird. Mit den Sardellen sowieso, diese Zusammenstellung muss ich unbedingt ausprobieren.
    Liebe Gr├╝├če
    Sigrid

    AntwortenL├Âschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid, es freut mich, dass dir die Kombination gef├Ąllt. Sie war auch lecker. Wem der Geschmack von Sardellen gef├Ąllt, darf nach Wunsch auch ein klein wenig mehr dazugeben. Viele liebe Gr├╝├če von Irmi

      L├Âschen
  2. Liebe Irmi,
    nun bekomme ich ganz gro├čen Appetit auf deine leckere Pasta. Wie du schon schreibst, Pasta geht immer und sie sieht unheimlich lecker aus. Das sie schmeckt, braucht ja nicht sonderlich erw├Ąhnt werden, man kann es f├Ârmlich sehen und riechen.
    Liebe Gr├╝├če schickt dir Karin

    AntwortenL├Âschen
    Antworten
    1. Liebe Karin, danke sehr f├╝r deinen lieben Kommentar. Die Pasta hat einen tollen mediterranen Duft verstreut und f├╝r einen kurzen Moment konnte man sich den Blick aufs Meer vorstellen.
      Liebe Gr├╝├če von Irmi

      L├Âschen