Freitag, 5. März 2021

Manitoba-Ölbrötchen

Heute backe ich mit Manitoba-Mehl. Manitoba-Mehl ist sehr glutenhaltig und bekannt für eine lange Teigführung. Der Teig wird damit um vieles kompakter. Manitoba-Mehl stammt aus nordamerikanischen Weizensorten und ist inzwischen überall bekannt. In Italien wird es beim Backen von Brot oder Pizza, aber auch zum Backen mit viel Hefe, Butter und Eiern sehr gerne benutzt. Dabei kann es von Vorteil sein, das Manitoba-Mehl mit anderen Mehlen zu vermischen. Ein schöner Panettone mit Manitoba gemischten Mehl für die vorweihnachtliche Zeit z. B. wäre sehr empfehlenswert.

Manitoba Mehl wollte ich schon lange einmal ausprobieren. Unlängst hat beim Einkaufen der Schriftzug Manitoba wieder aus dem Regal gelacht und da griff ich ganz spontan zu. Zu Hause angekommen wurde die Packungsanleitung erst mal richtig durchgelesen. Vorne dran stand: "Manitoba Mehl mit natürlicher Hefe gemischt" Ich hatte ein fertig gemischtes Präparat erwischt, was ich sonst eigentlich nicht bevorzuge. Da konnte ich jetzt bei der Verarbeitung auf die Zugabe von Hefe verzichten. Beim Test-Backen wollte ich etwas vorsichtiger sein und habe erst mal die halbe Packung verarbeitet. Meine Entscheidung fiel auf Ölbrötchen mit Sesam.

Meine Tipps: Da sich Manitoba-Mehl wunderbar mit anderen Mehlen mischen lässt, würde ich vorschlagen, mit einem 10-20%igen Manitoba-Mehl-Anteil zu beginnen. Der Teig wird dann luftiger in seiner Konsistenz.
Sollte jemand Manitoba Mehl pur (ohne Anreicherung mit Naturhefe) kaufen, dann bitte bei der Verarbeitung 12-15 g. an frischer Hefe auf die unten angeführte Mehlmenge dazuzugeben.


Zutaten für ca. 10 Brötchen:
500 g. Manitoba Mehl
(mit Naturhefe gemischt)
300 ml. Wasser
20 ml. geruchsneutrales Speiseöl
11 g. Salz

Zubereitung: 
Mehl, Wasser und Öl in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und ein paar Minuten kneten lassen. Jetzt erst das Salz zugeben und den Teig fertig verarbeiten lassen. Das kann insgesamt ca. 10-12 Minuten dauern. Wenn der Teig glatt und elastisch ist, aus der Schüssel nehmen, rund formen und leicht mit Öl bestreichen damit er nicht austrocknet. Wieder zurück in die Schüssel geben, abdecken und für ca. 40 Minuten gehen lassen.
Backblech mit Backpapier belegen.


Anschließend den Teig in 10 Teiglinge portionieren. Die Teiglinge rundschleifen, auf das Backblech legen, abdecken und erneut ca. 1 Stunde gehen lassen.
Backofen auf 190 °C. Ober/Unterhitze vorheizen.
Jetzt die Teiglinge leicht mit Öl bestreichen (ich habe Sesam darübergestreut - ist aber nach dem Backen alles abgeblättert)
Die Teiglinge für ca. 30 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.


Ich wünsche Euch gutes Gelingen und liebe Grüße

Eure Irmi


Kommentare:

  1. Liebe Irmi,
    bisher ist mir noch kein Manitoba-Mehl untergekommen. Doch jetzt, wo ich deine wunderschönen Brötchen bewundern konnte, muss ich es unbedingt mal ausprobieren. Hoffentlich finde ich es in unserer Nähe. Hab vielen Dank für die Vorstellung von diesem Mehl.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid, ja , halte mal Ausschau. Ich kann mir schon denken, dass du es bekommst. In den Regalen geht es gerne unter, weil meistens nicht die große Menge vorhanden ist und so wird es übersehen.
      Ich wünsche dir viel Spaß beim suchen.
      Liebe Grüße von Irmi

      Löschen
  2. liebe Irmi,
    deine Manitoba-Brötchen sehen sehr gut aus. Manitoba...da denke ich sofort an die weiten Prärien in Kanada.... ach ja... Ich kenne schon vorab mit Hefe gemischtes Mehl aus Texas. Das "all purpose flour" mit "self-rising"-(also Hefe-)Vermerk habe ich dort oft gesehen und immer Mehl ohne Hefe gekauft. Manitoba-Mehl habe ich schon mal gehört und ich meine auch gesehen... ich weiß aber nicht mehr wo. Vielleicht bei eurem großen Spar in Meran? Wer weiß. Ich halte nach diesem Mehl mal Ausschau.
    Habt ein schönes Wochenende und liebe Grüße auch an deinen HP, lasst euch die Brötchen gut schmecken, herzlichst Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin, kann leicht sein, dass du es hier gekauft hast. Ich werde beim nächsten Kauf auch darauf achten und Mehl ohne Hefe kaufen weil ich gerne mit einem anderen Mehl mischen möchte. Ich denke mir aber, dass du es auch bei euch bekommst.
      Liebe Grüße von Irmi

      Löschen
  3. Hallo Irmi,
    Manitoba-Mehl ist mir hier noch gar nicht aufgefallen. Da werde ich mal Ausschau halten!
    Deine Brötchen sehen zum Anbeißen aus!
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Barbara, Manitoba-Mehl wird sehr oft nur in kleinen Mengen angeboten und deshalb fällt es in den Regalen nicht sofort auf. Viel Glück beim suchen.
    Liebe Grüße von Irmi

    AntwortenLöschen