Dienstag, 8. August 2017

Leinsamen-Graubrot


Eigener Herd ist Goldes wert heißt es immer, aber eigenes Brot auch. Das ist kein leerer Glaube.
Brot ist ein Nahrungsmittel, das der Mensch täglich zu sich nimmt und genau hier sollte man auf
Gesundheit achten. Sportliche Betätigungen allein bringen der Gesundheit zwar einiges aber nicht
alles. Auf die Ernährung achten ist mindestens genau so viel wert. Genau deshalb würde ich euch
gerne ein wenig zum Brot backen animieren. Ich weiß, jeder meint immer Brot backen braucht viel
Zeit, habe ich früher auch gedacht. Inzwischen habe ich meine Meinung abgeändert und bin zum
Entschluss gekommen, dass man lediglich ein gutes Zeitmanagement benötigt und schon geht es
um Längen besser. Die reine Arbeitszeit, die ein gutes Brot von uns abverlangt, ist nicht wirklich
weltbewegend. Sicherlich schmeckt Brot vom Bäcker des Vertrauens auch sehr gut und es gibt dort
heute eine Riesenauswahl aber mit Brot aus dem Römertopf, mit dem könnt ihr zu Hause punkten!
Macht es nach, das ist wirklich total ein tolles wohlschmeckendes Brot.







Zutaten:
380 ml lauwarmes Wasser
20 g. frische Hefe
2 TL. Honig

490 gr. Weizenmehl glatt
60 g. Hartweizengries
70 gr. Roggenmehl Typ 960
15 g. Salz
2 TL. Brotgewürz
35 g. Leinsamen
5 g. Kümmel

Leinsamen oder andere Körner zum Bestreuen.

Zubereitung:
Lauwarmes Wasser und Honig in einen Behälter geben, Hefe hineinbröseln, gut durchmischen und
ca. 3 Minuten ziehen lassen.
Die anderen Zutaten in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben, das Hefegemisch dazugeben
und mit dem Knethaken ca. 8 Minuten zu einem glatten Teig kneten lassen. Den Teig heraus
nehmen mit Mehl bestäuben und nochmals kurz durchkneten. Zu einer runden Kugel formen und
wieder zurück in die Rührschüssel geben. Mit einem Tuch abdecken und ca. 1 Stunde gehen lassen.
Unterdessen kann man schon den Römertopf wässern.
Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und ca. 10 x zusammenfalten.
Römertopf fetten und mit Mehl bestäuben oder mein Backtrennfett benutzen.
Den Teig zu einem Brotlaib formen, mit Wasser besprühen, mit Leinsamen bestreuen und mit
einem scharfen Messer einschneiden. In den Römertopf legen. Deckel drauf geben und in
den kalten Backofen auf die unterste Schiebeleiste schieben.
Backofen auf 240 ° Ober/Unterhitze einstellen und 50 Minuten backen.
Dann den Deckel abnehmen und bis zur gewünschten Bräune (ca. noch 5 Minuten) weiter
backen wenn es nötig ist.
Den Topf mit dem fertigen Brot aus dem Ofen holen und auf ein Fleischbrett aus Holz stellen.
(Den heißen Römertopf sollte man immer auf eine Holzunterlage abstellen). Nach ein paar
Minuten das Brot aus dem Topf holen und auf ein Auskühlgitter geben, damit es komplett kalt
werden kann.


Ich wünsche euch noch eine schöne Woche und
alles Liebe
Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...