Dienstag, 6. Oktober 2015

Gedämpfte Kartoffeln



Bisweilen kehrt man „essensgedanklich“ zurück in die wunderbare Zeit, wo
man noch zu Hause gewohnt hat und täglich auf ganz selbstverständliche Weise
bewirtet wurde. So ein Essen sind auch diese gedämpften Kartoffeln, die mir
immer so gut geschmeckt haben, dass ich mich beim Essen nie halten konnte.
Ein Gericht, das mich ganz unauffällig zurück führt in diese Zeit und die
Erinnerungen wieder an den Tag legt, wie wir ein wohlig warmes und vor
allem sattes Gefühl geschenkt bekamen.

Dazu benötige ich nur Zutaten aus dem alltäglichen Leben, wo ich mit
ruhigem Gewissen behaupten kann „regional saisonal“ wenn man von
"Salz und Paprika“ mal absieht. Kartoffeln gibt es Gott sei Dank das ganze
Jahr über und Schwein hat auch immer Saison.
Deshalb ist es mit diesen wenigen Zutaten nicht schwierig einen satten
Bauch zu erhalten, der ungemein beruhigt.





 
Zutaten für 2 – 3 Personen
250 g. Schweinenacken
800 g. Kartoffel (vorwiegend festkochend)
1 kleinere Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
3 Blatt Lorbeer
280 – 300 ml Wasser
Kräutersalz, Paprika und Kümmel (nach Belieben)
40 g. Butter
Öl für die Pfanne

Zubereitung:
Den Schweinenacken in mundgerechte Stücke schneiden.
Die Kartoffeln schälen und ebenfalls in Stücke teilen.
Zwiebel klein würfeln und Knoblauch fein hacken.
In einer Pfanne das Öl und die Zwiebel leicht andünsten, Fleisch dazugeben,
salzen und anbraten bis es Farbe nimmt und herrliche Röst – Aromen entstehen.
Danach die Kartoffeln dazugeben und mit Paprika, Kümmel und Knoblauch
würzen; weiter dünsten bis alles genug Farbe angenommen hat.
Danach mit Wasser löschen und den Lorbeer dazugeben.
Auf niedriger Stufe zugedeckt schmurgeln lassen bis die Kartoffeln weich sind.
Kurz vor Ende der Garzeit die kalte Butter dazugeben damit die Sauce
leicht gebunden und schön mollig wird.



 
Guten Appetit

Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...