Dienstag, 15. September 2015

Quiche mit Spinat




 
Der Spinat wuchert im Garten meiner lieben Schwester wie wild.
Es scheint ihm dort so richtig gut zu gehen und wie man sieht, er strotzt nur so
vor Gesundheit.


 
Am Morgen schon hab ich mir heute Gedanken über unser Mittagessen gemacht;
es geht mir oft so, dass ich eigentlich nicht genau weiß nach was mir ist.

Dann riskiere ich einen Blick in meinen Vorratsschrank und in den Kühlschrank.
Ein Stück Gorgonzola hatte schon zwei Tage auf dem Buckel und die Zucchini
sollte auch verbraucht werden.
Und hat man dann noch einen Blätterteig im Tiefkühler und den frischen Spinat
im Garten ist das Mittagessen schon gerettet. Also frischer geht es beim Spinat
in diesem Fall wohl kaum !!!!

Ja, ich darf mich im Garten meiner Schwester bedienen;  das ist sehr schön
und ich sage danke dafür.
Zudem ist es ein vegetarisches Gericht, denn eigentlich isst man immer noch zu viel
Fleisch. Wir halten gerne zwischendurch Abstand vom Fleischkonsum besonders
wenn ein Essen so lecker schmeckt wie diese Quiche.
 

Zutaten für die Quiche mit Spinat:
1 Pckg. Blätterteig aus dem Kühlregal
120 g. Spinat
100 g. Gorgonzola
100 g. Mozzarella
1 mittlere Tomate
100 gr. Zucchini
3 kleine Zehen Knoblauch
250 ml frische Sahne
3 Eier
Kräutersalz, Pfeffer
 
Die Zubereitung:
Die Tarteform von 30 cm Ø vorbereiten (ausfetten).
Den Backofen auf 180° O/Unterhitze vorheizen.
Den Spinat waschen, abtropfen und in ca. ½ cm dünne Streifen schneiden
Mozzarella und Gorgonzola in Stücke teilen.
Zucchini und Tomate in dünne Scheiben schneiden.
Die frische Sahne ein einen Behälter geben, die 3 Eier dazuschlagen, salzen
und pfeffern und die klein gehackten Knoblauchzehen dazugeben und
alles gut verquirlen.
Den Blätterteig ausrollen, in die vorbereitete Tarteform legen und mit dem
geschnittenen Spinat bestreuen.
Danach Tomate und Zucchini darauf verteilen; Gorgonzola und Mozzarella
ebenso darüber schichten.
Die verquirlte und gewürzte Sahnemischung darüber gießen.
Die Quiche in den Backofen schieben und ca. 35 Minuten backen.
Dazu noch einen schönen Salat nach Wunsch servieren.
 
 
Als Getränk hat uns ein gut gekühlter Riesling aus dem Eisacktal begleitet,
genauer gesagt vom Weingut Kuenhof - Brixen. Dieser Wein hat schon längst einen
fixen Platz bei uns im Keller und jedes mal wenn wir eine Flasche davon öffnen,
dann bedeutet das  "Genuss bis zum letzten Tropfen".
Jetzt sind wir satt und zufrieden, besser kann es uns eigentlich nicht gehen.
All das wünsche ich euch auch.
Eure Irmi
 
 
 

Kommentare:

  1. Schaut ganz gut aus, werde es in den nächsten Tagen auch probieren.
    Danke für das Rezept.
    Deine Nachbarin Franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche gutes Gelingen und ich hoffe es schmeckt euch.
      L.G. Irmi

      Löschen