Sonntag, 20. November 2022

herbstliche Kastanien-Creme-Torte

Die Törggele-Zeit war bis vor Kurzem voll im Gange, viele Gäste haben unser Land besucht und das traditionelle Törggelen miterlebt.
Der Ablauf ist für manche Gäste fast immer derselbe, am Tag eine leichte Wanderung oder anderes unternehmen, abends gesellig in den Räumen einer Buschenschänke sitzen und eine traditionelle Schlachtplatte verspeisen; gut bestückt mit Sauerkraut, Selchfleisch, Bauernhauswurst und Knödel. Zum Nachtisch gibt es meistens gebratene Kastanien und "Sußer". Ab und an wird irgendwo musiziert und gesungen. Törggelen ist für alle eine außergewöhnlich gesellige Zeit und sie wird hochgehalten wie keine andere.
Auch zu Hause wurden die Kastanien geritzt und fertig gemacht zum Braten. Das Feuer ist angemacht und lädt uns alle ein, dazuzukommen, sich die Hände und Füße zu wärmen, miteinander zu plauschen und gleichzeitig auf die Kastanien zu warten. Zu den Kastanien gibt es Butter und Glühwein oder eben "Sußer" und frischer Apfelsaft für die Kinder. 
In meiner Jugendzeit gab es dazu manchmal auch "Maibutter". Vielleicht kennt das jemand - Maibutter ist geschlagene Sahne mit Zimt und Zucker.
Sollten nach dem Essen noch ein paar gebratene Kastanien übrig bleiben, werden sie anders verwertet. Letzthin habe ich damit eine leckere Kastanien-Creme-Torte gebacken und heute wird sie hier vorgestellt. 
Hab ich euch jetzt vielleicht ebenfalls Lust auf die Törggelezeit gemacht?? - eventuell für ein nächstes Jahr. 


Zutaten für eine 26er Springform:
3 Eier
120 g. Zucker
1 Prise Salz
1Vamillezucker
50 ml. Sauerrahm
50 ml. Milch
80 ml. Sonnenblumenöl
140 gr. Mehl
1 TL Backpulver
40 g. geriebene Haselnüsse
20 g. Kakao ungesüßt

Zutaten für die Creme:
550 g. gebratene, geschälte Kastanien
1 Vanillezucker
2 EL. Rum
80 g. Zucker
150 ml. Sahne
1 TL. Zimt

500 ml Sahne
100 ml. Milch
4 Blatt Gelatine
3-4 EL Preiselbeermarmelade

80 g. Zartbitterschokolade
100 Sahne
1 TL SanApart

Zubereitung Kuchen:
Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben. Mehl mit Backpulver und Kakao mischen und sieben. Den Backofen auf 180 °C Ober/Unterhitze vorheizen. Springform von 24 oder 26 cm Ø fetten und mit Mehl bestreuen.
Die Eier mit Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz mit der Küchenmaschinen schaumig aufschlagen, das dauert so ca. 6 Minuten. Anschließend Sauerrahm, Milch und zum Schluss das Öl einrühren, alles nacheinander und auf niedriger Stufe. Jetzt das gemischte Mehl mit dem Schneebesen von Hand unterheben, anschließend noch die Nüsse vorsichtig unterheben.
Den Teig in die Tortenform füllen und im Backofen für ca. 35 Minuten backen.
Stäbchenprobe bitte nicht vergessen.  Den Kuchen in der Form auskühlen lassen, dann aus der Form lösen, stürzen, abdecken und aufbewahren.
Mein Tipp: der Kuchen kann auch eingefroren werden und später erst verwendet.

Zubereitung Creme und Fertigstellung:
Weil die gebratenen und geschälten Kastanien nicht weich genug waren für die Verarbeitung zu einer Creme, hab ich sie über Dampf nachgaren lassen und anschließend noch heiß gerieben. Nun ca. 100 g. der geriebenen Kastanien für die Dekoration zur Seite legen. Die restlichen, noch heißen Kastanien 

mit Zucker, Vanillezucker, Rum, Zimt und der heißen Sahne in einen Mixer geben, zu einem Püree verarbeiten und auskühlen.
 
Mein Tipp:  das Püree kann man einfrieren um für eine spätere Verwendung aufzubewahren.

Nun die Gelatine im kalten Wasser einweichen.
Das Kastanienpüree in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben, die 500 ml. Sahne zugeben und zur Creme aufschlagen lassen.
Die Milch erhitzen und die Gelatine darin auflösen, einen Löffel Creme in die Gelatine geben, umrühren um die Temperatur anzugleichen dann zurück in die Creme geben und nochmals kurz aufschlagen.
Den Kuchen einmal waagrecht durchschneiden, mit 3-4 EL. Preiselbeermarmelade füllen, Kuchen mit einem Tortenring umschließen. Die Kastaniencreme einfüllen und glatt streichen. Die Torte abdecken und mindestens 2 Stunden kühlen, am besten über Nacht.
Die Zartbitterschokolade über Wasserbad schmelzen, in eine Spritztüte füllen und die gewünschte Dekoration auf die Torte spritzen. Den Außenrand mit geriebenen Kastanien bestreuen. 100 ml. Sahne leicht anschlagen, SanApart einrieseln lassen, die Sahne fertig aufschlagen, in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Sahnetuff's auf die Torte spritzen.
Die Torte noch kühlen, dann ist sie für den Verzehr bereit.
Lasst sie euch schmecken.

























Quelle: meine abgewandelte Idee von  Himmlisch

Alles Liebe
Eure Irmi


4 Kommentare:

  1. Liebe Irmi,
    mir hast du Lust gemacht: Auf die Törggelezeit und vor allem auf dieses Prachtexemplar von Kastanientorte. Ich liebe Kastanien und es muss schön sein, in dieser Zeit bei euch die Traditionen rundum die Kastanie zu erleben.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid, leider geht die Törggelezeit immer so schnell vorbei. Jetzt warten wir auf nächstes Jahr. Herzliche Grüße von Irmi

      Löschen
  2. Liebe Irmi,
    Deine Torte sieht phantastisch aus, ich würde jetzt gerne ein Stück probieren. Wir waren schon so oft in Südtirol, aber noch nie zur Törggelenzeit. Vor über 30 Jahren haben wir mal in Völs am Schlern Kastaniengnocchi gegessen, das war ein sehr leckeres Gericht. Leider weiß ich nicht mehr, welche Sauce es dazu gab.
    Könnte man für die Tortencreme auch vorgekochte, vakuumierte Maronen nehmen?
    Liebe Grüße aus dem Rheinland schickt dir Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin, ja du kannst auch vorgekochte Kastanien fertig garen und pürieren oder fertiges Kastanienpüree aus dem Glas verwenden. Dann gehts schneller. Ich wollte bloß meine gebratenen Kastanien weiterbringen.
      Die Torte war ausgesprochen lecker.
      Mit lieben Grüßen ins Rheinland von Irmi und HP

      Löschen