Dienstag, 27. Oktober 2015

Apfeltorte mit Haselnuss-Streusel



Im Herbst, pünktlich zur Apfel-Ernte-Zeit hat man wieder richtig Lust auf
eine gute Torte mit dieser vielseitig verwendbaren Frucht. Mit Äpfeln kann
man die Menschen immer wieder verführen und einem Apfelkuchen kann
sowieso niemand wiederstehen.
So geht es auch der lieben Nadine von Sweet Pie , die derzeit im totalen Apfelwahn
steckt und sich ganz viele neue Apfelrezepte wünscht.
Sie hat deshalb ein kleines Blogevent gestartet und freut sich über viele Beiträge.
Gerne will auch ich dabei sein und mit meiner leckeren Torte bei diesem Event
mitmachen.

Die Torte ist sehr erfrischend, fruchtig durch die Äpfel und gleichzeitig spürt man
den feinen nussigen Geschmack der Haselnüsse. Insgesamt ein feines
Geschmackserlebnis für das ganze Jahr.  Sehr elegant auch für die Adventzeit,
wo man den Puderzucker mit Zimt mischen kann und somit eine neue Geschmacks-
note einbringen kann mit wenig Aufwand.




 
Diese Torte darf bei diesem Event mitmachen.
 
   

blogevent-zeigther-1


 











Zutaten für den Teig:
2 Eier
2 EL Wasser
60 g. Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
70 g. Mehl
30 g. Haselnüsse gerieben
1 TL Backpulver

Zutaten für die Streusel:
120 g. Mehl
80 g. Haselnüsse gerieben
40 g. Zucker
80 g. Butter kalt

Zutaten für den Belag:
4 Äpfel
500 ml Apfelsaft
1 Pckg. Vanille Puddingpulver
3 EL Zucker

350 ml Sahne
1 Pckg. Vanillezucker
3 Tl. San-Apart oder 1 Pckg. Sahnesteif
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
Backofen auf 170° O/Unterhitze vorheizen.
Backform von 26 cm Ø vorbereiten – ausfetten und mit Mehl bestreuen.
Eier trennen.
Eiweiß mit Wasser steifschlagen, Zucker und Vanillezucker langsam einrieseln lassen
und unterschlagen.
Eigelb zugeben und langsam unterrühren.
Mehl, Nüsse und Backpulver mischen und vorsichtig unterheben.
Den Teig in die gefettete Backform geben und im Backofen ca. 15 Minuten backen.
Stäbchenprobe nicht vergessen.
Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und noch warm aus der Form stürzen und
vollständig auskühlen lassen.

Inzwischen den Streusel vorbereiten, alle Zutaten dafür in eine Schüssel geben
und mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder mit den Händen zu Streuseln
verarbeiten.
Ein Backblech mit Backpapier belegen, die Streusel darauf verteilen und im Ofen
bei 170° für ca. 10 Minuten backen. Danach gut auskühlen lassen.

Für den Belag die Äpfel schälen, Kernhaus entfernen, in Achtel teilen und fein
schneiden. Das Puddingpulver mit dem Zucker und etwas Apfelsaft glattrühren.
Den restlichen Apfelsaft mit den Apfelstücken in einen Topf geben und die Äpfel
5 Minuten weich dünsten, das angerührte Puddingpulver dazugeben und noch
einmal leicht aufkochen lassen. Die Puddingmasse fast ganz abkühlen lassen.

Den ausgekühlten Biskuitboden auf eine Tortenplatte geben und mit einem
Tortenring umschließen. Die Apfel-Pudding-Masse darauf verteilen und glatt-
streichen. Die Torte 4 Stunden im Kühlschrank kühlen lassen.
Danach die Schlagsahne mit dem Vanillezucker leicht anschlagen, San-Apart
langsam einrieseln lassen und fertig schlagen.
Die Sahne auf der Torte verteilen und ebenfalls glatt streichen. Kühlen lassen.
Kurz vor dem Servieren die gebackenen Streusel darüber verteilen und
leicht auf die Sahne drücken.
Mit Puderzucker bestreuen. Tortenring entfernen.

Nun liegt dem Genuss nicht mehr im Wege.



















Mein Tipp: ♥♥♥
sollte jemand etwas mehr vom Kuchen spüren wollen, dann soll er die Menge
des Teiges für den Boden auf 3 Eier hochrechnen. Das verträgt sich leicht.
3Eier, 3 EL. Wasser, 90 g. Zucker, 1 Vanillezucker, 105 g. Mehl, 45 g. Haselnüsse
1 TL. Backpulver

Ein weiterer Tipp: ♥♥♥
die Streusel eher kleiner halten, das Anschneiden der Torte
geht leichter und der Schnitt wird schöner.







Quelle: Chefkoch - Autor Rocky73

Eure Irmi

 

Kommentare:

  1. Liebe Irmi,
    deine Torte sieht wirklich total lecker aus. Davon hätte ich jetzt gerne ein Stückchen.
    Danke für dein schönes Rezept zum Event.

    Liebste Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmgard, ich habe den Apfelkuchen nun auch gebacken und er kam sehr gut zuhause an. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße, Franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franziska, freut mich sehr dass du den Kuchen gebacken hast und vor allem dass
      es geschmeckt hat. Danke Dir und
      liebe Grüße Irmi

      Löschen