Freitag, 26. Februar 2016

Zitronen-Mohn-Kranzkuchen


Am Wochenende überkommt mich immer die Lust etwas zu Backen für unsere Kaffeetafel
am Samstag-Nachmittag. Bei uns wird sehr oft ein Kuchen ohne großen Schnick-Schnack
gewünscht. Gewiss, eine leckere Torte mit genügend Creme ist schon eine göttliche Sache,
aber manchmal, da steht einem der Sinn nach einem fruchtigen, ganz urgemütlichen Kuchen.
So zum Beispiel hat heute dieser Zitronen-Mohn-Kuchen vorzüglich gemundet und er ist bei
allen gut angekommen.
Den Rest, der noch übriggeblieben ist, verspeisen wir am nächsten Tag zum Frühstück; es ist
dann ein Extra-Ansporn am Morgen zeitig aus dem Bett zu hüpfen.
Ich finde, ein Kuchen dieser Art schmeckt am zweiten oder dritten Tag noch besser als frisch aus
dem Ofen, weil die Aromen genügend Zeit hatten sich zu entwickeln. Wenn dann ein Tag mit solchen wunderbaren Düften starten darf, kann nicht mehr viel schief gehen.










Zutaten für den Kuchen:
200 g. Butter
4 Eier
400 g. Mehl
20 g. Mohn gerieben
1 Backpulver
180 g. Zucker
etwas Naturvanille
50 g. Zitronat
Abrieb einer Zitrone
Saft einer ½ Zitrone
100 ml Milch
1 Prise Salz

Zutaten für die Deko:
100 g. Weiße Kuvertüre
2 EL. Neutrales Speiseöl

100 g. Dunkle Kuvertüre
2 EL. Neutrales Speiseöl

Pistazien gehackt

Zubereitung:
alle Zutaten sollen Zimmertemperatur haben.
Backofen auf 180° U/Oberhitze vorheizen.
Backform vorbereiten – einfetten und mit Mehl bestäuben.
Butter, Zucker und die Prise Salz in eine Rührschüssel geben und schaumig schlagen.
Nach und nach die Eier zugeben; einzeln je Ei ca. 1-2 Minuten in die Masse schlagen.
Nachher das Mehl mit dem Backpulver, der Naturvanille, dem Zitronenabrieb und dem
Mohn mischen und langsam unterheben.
Milch, Saft einer Zitrone und Zitronat ebenfalls untermengen.
Den Teig in die vorbereitete Backform füllen, glattstreichen und im
Backofen 50 Minuten backen. Stäbchenprobe bitte nicht vergessen.
Nach dem Backen auf ein Tortengitter stürzen und komplett auskühlen lassen.
In der Zwischenzeit die weiße Kuvertüre in kleinere Stücke schneiden und in einem Topf im
Wasserbad schmelzen lassen. Die 2 EL. Öl unter die Schokolade mischen. Die Schokolade auf
dem Kuchen locker verteilen.
Danach die dunkle Schokolade mit dem Öl schmelzen lassen und wieder auf dem Kuchen
verteilen. Mit den gehackten Pistazien dekorieren. Den Kuchen ca. 2 Stunden kühl stellen.
Jetzt gilt es nur noch den leckeren Kuchen zu genießen.




 
 
Ich wünsche euch beim Nachbacken viel Glück und lasst es euch schmecken.

Alles Liebe

Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...