Dienstag, 8. Dezember 2015

Herren - Gröstl


Herren-Gröstl ist ein alt bekanntes Gericht, das auf der Klassiker-Skala ganz weit oben steht.
Man findet dieses Gericht auf den Speisekarten von alt bekannten Dorfgasthäusern aber
ebenso im gehobeneren Restaurant, wo die Küche mit Auszeichnungen gesegnet ist.
Ein alter Klassiker, der sehr oft gewünscht und genau so gerne gegessen wird.
 
Bei uns in Südtirol wird das Gröstl meistens mit Krautsalat serviert. Wenn die Südtiroler
von Krautsalat sprechen, dann meinen sie nicht Sauerkraut, nein, ganz einfach
fein geschnittenen Weißkohl (bei uns mundartlich einfach „Kobis“ genannt) als
Salat angerichtet. Sehr oft wird auch der bekannte Speck-Krautsalat dazu gewünscht,
hierzu wird der Krautsalat noch mit gerösteten Speckwürfeln garniert.
Für das Gröstl habe ich das Rindfleisch benutzt, mit welchem ich gestern abends, nach
Wunsch meines lieben HP, eine „Rindssuppe“ (Rinderkraftbrühe) gekocht habe.
Am Abend essen wir sehr gerne Suppe und deshalb geht sich so ein Gröstl am Tag danach
immer gut aus.






 
 
Zutaten für 2 Personen:
400 g. Suppenfleisch (gekocht)
500 g. Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
1 Zwiebel (Gr. nach Wunsch)
Kräutersalz und Pfeffer
Öl für die Pfanne
Schnittlauch für die Deko

Zubereitung:

Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, abkühlen lassen und pellen.
Zwiebel schälen und in ganz feine Scheibchen schneiden, die Kartoffeln in
etwas festere Scheiben schneiden.
Das Öl in eine antihaft-beschichtete Pfanne geben und darin die Zwiebel und
die Kartoffeln anrösten bis sie leichte Farbe genommen haben. Kurz vor Ende der
Garzeit, das geschnittene Rindfleisch dazugeben und alles zusammen nochmals
kurz anrösten.
Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.
Auf Tellern anrichten und mit Schnittlauch garnieren.







  
 
 
Ich wünsche euch einen guten Appetit
 
Eure Irmi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen