Freitag, 11. Dezember 2015

Apfel-Mandel-Torte mit Karamell-Creme


Apfel, Mandel, Karamell und Zimt sind die Geschmacksrichtungen, die zu dieser Jahreszeit
am meisten gewünscht werden. Sie verbreiten einen wohligen, warmen Duft im Haus, den
ich nicht missen möchte. Sollte dann noch zufällig Besuch kommen wenn die Wohnung gerade
so schön nach Kuchen duftet, dann steht einem feinen Kaffeeklatsch nichts mehr im Wege.

Wenn ich so manchmal überlege, welche Torte ich als nächstes gerne backen würde so stehen
bei den Zutaten Äpfel und Zimt ganz weit oben. (Ich bin sonst eigentlich kein Apfelfan.)
Den Apfel in einer Torte oder einem Gebäck unterzubringen hat man keine Schwierigkeiten.
So viele verschiedene Rezepte gibt es, dass ich jeden Tag backen könnte.
Doch leider kann ich mir das gar nicht leisten, weil ich erstens nicht so viel Süßes essen soll
und zweitens weiterhin in meine jetzige Kleidung passen möchte.
Das ist in der vorweihnachtlichen -und auch in der Weihnachtszeit sowieso nicht leicht.
Ich bin ein Mensch, der gutes Essen sehr schätzt und wenn es dann noch in gemütlicher
Familienrunde genossen werden kann, dann bin ich happy.  Aber ich glaube, das geht
euch sicherlich ganz genau so.




Zutaten:
165 g. Butter
165 g. Zucker
etwas Naturvanille
2 Eier
240 g Mehl
60 g. Mandeln gerieben
½ Backpulver
1 TL. Zimtpulver
1 Prise Salz
1 ½ Äpfel geraspelt

Zutaten für die Creme:
250 g. Quark
250 g. Mascarpone
1 Vanillezucker
2-3 EL. Karamell-Sauce

400 ml Sahne (zum Einstreichen und Dekorieren)
4 TL. San Apart (oder 1 ½ Pckg. Sahnesteif)
1 Vanillezucker
Kakao zum Bestreuen

Zutaten für die Karamell-Sauce:
100 g. brauner Zucker
60 g. Butter
130 ml Sahne

Zubereitung Tortenboden:
Backofen auf 160° Umluft vorheizen.
Backform von 26 cm Ø vorbereiten – ausfetten und mit Mehl bestäuben.
Äpfel schälen und fein raspeln.
Butter mit Zucker und Naturvanille hell-cremig schlagen. (dauert ein paar Minuten)
Die Eier einzeln dazugeben und insgesamt ca. 3 Minuten einarbeiten.
Die geraspelten Äpfel vorsichtig in den Teig geben und unterheben.
Mehl, Salz, Mandeln, Zimtpulver und Backpulver mischen und in die Teigmasse sieben.
Mit dem Kochlöffel vorsichtig unterheben.
Teig in die Backform füllen und im Backofen ca. 30-35 Minuten backen.
Stäbchenprobe bitte nicht vergessen.
Am Ende der Backzeit die Torte aus dem Backofen holen, kurz überkühlen lassen,
aber noch warmer auf ein Tortengitter stürzen.
Vollständig auskühlen lassen.

Zubereitung Karamell:
den Zucker in einen Topf geben und bei niedriger Temperatur schmelzen lassen,
(dabei nicht rühren sonst gibt es Klumpen). Wenn der Zucker geschmolzen ist, die Butter
und die Sahne dazugeben (dabei den Topf vom Herd ziehen - Achtung es spritzt.)
Danach den Topf wieder auf den Herd geben und die Temperatur etwas höher stellen
damit es leicht köchelt und warten bis alles geschmolzen ist und eine cremige Masse
entstanden ist. Das Karamell vom Herd nehmen und durch ein Sieb streichen.
Mein Tipp: Tortenboden und Karamell kann man gut auch am Vortag machen. ♥♥♥

Zubereitung Creme:
Mascarpone, Quark, Vanillezucker und die nicht mehr warme Karamellsauce gut miteinander verrühren.

Fertigstellung:
Den Tortenboden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umschließen.
Die Creme auf den Tortenboden geben und glatt streichen.
Die Torte im Kühlschrank ein paar Stunden gut kühlen.
Die Sahne mit dem San Apart oder dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen.
Die Torte aus dem Kühlschrank holen und mit 2/3 der Sahne einstreichen. Die Rest-Sahne in
einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und die Torte damit dekorieren.
Die Torte mit Kakao bestreuen.
Das restliche Karamell kann man ebenfalls über die Torte gießen oder separat dazu
reichen. Das bleibt jedem selber überlassen.

Sollte das Karamell inzwischen zu fest geworden sein, kann man es sehr gut mit 4 EL.
heißer Milch oder Sahne wieder flüssiger bekommen






Ich wünsche euch gutes Gelingen beim Nachbacken.

Eure Irmi



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das wird dich auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...