Sonntag, 5. März 2017

Winterabschied


der Winter nimmt Abschied, er hat ausgedient. Der Frühling marschiert mit kleinen Schritten ins
Land und zeigt dem Winter die Hörner. Er schickt uns unter Tage warme Sonnenstrahlen und er
erwärmt, vorerst noch zaghaft, die kalte Luft. Langsam sprießen die winterharten Pflanzen aus der
Erde. Es zeigen sich zuerst kleine Risse in der Erde und schon ein paar Tage später strecken sie
ihre grünen Köpfchen heraus. Dann jubeln wir, hurra die Winterlinge sind da.
Bei uns im Garten sind sie immer die Ersten, abgesehen von den Christrosen die noch viel früher
ihre Blüten öffnen.
Die Winterlinge mit ihrer sonnigen Farbe und die Strahlen der Frühlingssonne sind doch wirklich
ein super tolles Team. Die herrliche Natur im Frühling spendet uns jedes Jahr neuen Schwung.




Weiter ziehen die Tage ins Land und der Frühling erwacht überall, so auch im tiefen Frühlingstal.
Das Frühlingstal erstreckt sich vom Montiggler-See ausgehend in Richtung Kalterer-See.
Wenn im Frühling das kleine Tal weiß wird, weil dort hunderttausende von Märzenbecher blühen, pilgern die Menschen in Scharen durch das Tal und bestaunen den herrlichen Anblick.
Besonders an den Wochenenden kann man dort zu diesem Zeitpunkt nicht die  übliche Ruhe und
Erholung genießen, die einem sonst hier geboten wird. Leider ist die Dauer der Blüte so kurz, deshalb wird das Wandern im Tal zu dieser Zeit auch so intensiv genutzt.
Wir haben hierfür einen Wochentag locker gemacht; jedoch hat uns die Sehnsucht zu früh dahin
getrieben. So konnten wir nur wenige Einzelstücke bewundern, wie ihr auf den Fotos unten sehen
könnt. Die Schönsten habe ich für euch ausgesucht und im Bild festgehalten.

 



Und weil es mir keine Ruhe gelassen hat, bin ich nach 10 Tagen nochmals durch den Wald
gestreift um das Schauspiel in voller Pracht zu erleben. Weiße Blüten wohin man schaut, im
tiefen finsteren Wald und unter alten Ästen vergraben, überall leuchten sie einem entgegen.



Aber auch noch ein paar Wochen später wird der Montiggler-See für einen Rundgang genutzt,
da blühen nämlich überall die Leberblümchen und strecken die blauen Blüten in den Tag. Nicht
weniger schön und nicht weniger attraktiv. Blauer Teppich am Boden und blau der Himmel, ein
angenehmes Gefühl, das ebenfalls zu meinen anderen Genussmomenten zählt.
Das Wandern im Montiggler Wald ist für mich und meinen lieben HP genau das Richtige; wir
sind nämlich „Flachlandwanderer“ die nicht gerne viele Höhenmeter bezwingen.




Zu Hause haben die Primeln ihren Auftritt. Gekauft habe ich sie mal, sie warten noch an einem
geschützten Ort auf das Auspflanzen. Meine persönliche Farbkombination in diesem Frühling ist
weiß-rot-rosa. Da die Auswahl der Farben riesengroß ist, tut man sich wirklich sehr schwer eine Entscheidung zu treffen aber ich habe mich entschieden, dieser Frühling soll rosa sein.
Die leuchtenden Farben vermitteln neuen Frühlings-Schwung, da kann der Winter noch so grimmig
sein, jetzt muss er Abschied nehmen (obwohl ich ihn nicht ungern mag).




Einen herrlichen Sonntag wünsche ich euch, kommt gut in den Frühling und alles Liebe

Eure Irmi

Kommentare:

  1. Hallo liebe Irmi,
    vielen Dank für die schönen Bilder. Auch ich freue mich schon sehr auf den kommenden Frühling, obwohl, bei uns soll es die nächsten Tage wieder Schnee geben. Aber auch das wird einmal ein Ende haben.
    Eigentlich wäre ich heute mit meinem Mann und seinen Freunden nach Südtirol gefahren. Er und die Freunde zum Skilaufen nach Altrei und ich wäre für die paar Tage auf den Helener Pichl. Leider sollte es nicht sein. Am Schluss waren es nur noch 2 Männer und so haben sie die Ausfahrt leider abgesagt. Schade, ich hatte mich schon sehr darauf gefreut. Aber vielleicht fahren mein Mann und ich Ende des Monats noch hin.
    Ich wünsche dir eine gute Zeit - und vielleicht sehen wir uns ja mal.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ute,
    Schade dass es so gekommen ist, es läuft eben nicht immer alles glatt. Du wirst lachen, ich habe heute schon einmal an dich gedacht
    und zwar komme ich gerade aus dem Ultental von einem Tagesausflug;
    bei der Abzweigung nach St. Helena muss ich jedes mal an dich denken.
    Aber es klappt bestimmt mal.
    Inzwischen lieben Gruß aus Südtirol sendet
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. liebe Irmi,
    du hast den Frühling ja schön eingefangen. Hier im Rheinland sieht man auch schon viele Frühlingsblüher: Krokusse, Schneeglöckchen, an geschützten Stellen schon die ersten Forsytsien und bei uns im Garten blühen schon an einer geschützten Stelle die ersten Rhododendren. Wunderbar!
    Liebe Grüße von Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Katharina,
    nach dem langen Winter brauchen wir jetzt frische Farben und
    das können uns die Frühlingsblüher am besten bieten. Forsytsien
    und Rhododendren sind bei uns noch im Winterschlaf. Aber wenn es
    mal wärmer wird beeilen sich die Frühlingsblüher um so mehr
    und sind dann doch zur richtigen Zeit da. Warten wir's ab.
    Einen lieben Gruß ins Rheinland
    von Irmi

    AntwortenLöschen