Dienstag, 28. Februar 2017

Orangen-Quarkmäuschen zum Faschingsausklang


Castagnole all'arancia sind der italienische Klassiker in der Faschingszeit. Ohne sie geht gar nichts.
Auch bei uns, und nicht nur bei uns haben sich diese süßen Dinger durchgesetzt. Als Nachtisch sind
sie sehr beliebt, denn obwohl sie durch das Frittieren eher fett sind, werden sie gerne auf den
Tisch gestellt. Da sie meistens nicht portionsmäßig gereicht werden, hat jeder die Möglichkeit so viel zu nehmen wie er möchte und das finde ich total ideal. Manch einer spart sich noch etwas Hunger für den Nachtisch, so kann er hier noch richtig zugreifen.
Die kleinen Quarkbällchen sind luftig und locker und trotz Zucker außen und innen, sind sie nicht zu
süß. Immer wieder schlüpft eines bei irgend jemand in den Mund und lässt sich verdrücken. Sie schmecken echt klasse. Dafür bekommen sie von mir drei ♥♥♥ !!!




Zutaten für ca. 25 St.:
250 g. Quark
100 g. Weizenmehl
50 g. Zucker
1 Ei (Gr. L.)
Abrieb 1 Orange
½ Pckg. Backpulver
Öl zum Frittieren
Kristallzucker zum Wälzen

Zubereitung:
Den Quark, Zucker und das Ei in eine Schüssel geben und mit einem Löffel gut durchmischen.
Den Orangenabrieb dazugeben und nochmals umrühren. Dann esslöffelweise das mit Back-
pulver gemischte Mehl dazugeben und immer wieder mit dem Löffel untermischen bis ein
homogener Teig entstanden ist. Den Teig abdecken, in den Kühlschrank stellen und für
ca. 30 Minuten ruhen lassen.
Das Öl in eine tiefe Pfanne geben und erhitzen. Den Teig mit leicht feuchten Händen zu Bällchen
formen und im Öl frittieren bis sie eine goldene Farbe erreicht haben. Die Bällchen aus dem Fett
holen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen und sofort in Zucker wälzen.
Sie schmecken sowohl warm, als auch kalt. Probiert es einfach aus. ♥♥♥

 
 

Habt noch einen schönen Faschings-Ausklang

Eure Irmi

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen