Freitag, 19. Februar 2016

Apfel-Nuss-Guglhupf


Äpfel und Nüsse sind jetzt in der Winterzeit als Zutat für einen leckeren Guglhupf fast nicht
wegzudenken. Sie spenden dem Genießer Geschmack und Kraft und vor allem viel Gesundheit.

Insgesamt ist der Guglhupf nicht wegzudenken; er ist schnell zubereitet und nach dem Backen
und Auskühlen ist er auch schon bereit für die Kaffeetafel. Als Beigabe reicht ein Schöpfer Sahne,
ganz klassisch, so wie in früheren Zeiten, als bei uns zu Hause noch Guglhupf serviert wurde;
so kann man ihn auch heute noch sehr gut anbieten.
Wer aber Dekoration für den Guglhupf wünscht, der hat jetzt viele Möglichkeiten; da gibt es
verschiedene Schokoglasuren, Zuckerglasuren mit diversem Fruchtgeschmack und dann noch
verschieden Bestreuen und schon hat der Guglhupf wieder ein neues, modernes Kleid.
Deshalb wird es auch bei uns zu Hause immer mal wieder Guglhupf geben, ohne dass es gleich
langweilig wird. Die Ideen gehen da noch lange nicht aus und ihr könnt mit mir eine tolle
Guglhupftour machen, wenn ihr mögt.










Zutaten:
4 Eier
180 g Zucker
1 Messerspitze Naturvanille oder 1 Vanillezucker
200 g Butter
350 g Mehl
1 Backpulver
1 TL. Zimt
1 Prise Salz
3 EL. Rum
30 ml frisch gepresster Orangensaft
100 g. Walnüsse gerieben
50 g. Schokolade gehackt
1 großer Apfel geschält und geraspelt

Zubereitung:
alle Zutaten sollen Zimmertemperatur haben.
Backofen auf 160° Umluft vorheizen.
Backform vorbereiten – einfetten und mit Mehl bestäuben.
Butter, Zucker, Vanille und die Prise Salz in eine Rührschüssel geben und schaumig schlagen.
Nach und nach die Eier zugeben; einzeln je Ei ca. 2 Minuten in die Masse schlagen.
Nachher das Mehl mit dem Backpulver und dem Zimt mischen und langsam unterheben.
Rum und Orangensaft untermengen.
Geriebene Nüsse, gehackte Schokolade und den nicht zu fein geraspelten Apfel schön
vorsichtig unterheben.
Den Teig in die vorbereitete Backform füllen, glattstreichen und im Backofen 50 Minuten
backen. Stäbchenprobe bitte nicht vergessen.
Nach dem Backen den Kuchen auf ein Tortengitter stürzen und komplett auskühlen lassen.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Mein Tipp: da der Kuchen durch die Nüsse sehr mürbe wird, benötigt man etwas Vorsicht
beim Stürzen ♥♥♥




 
Ich wünsche Euch gutes Gelingen

Eure Irmi

Kommentare:

  1. Einen schönen guten Morgen!
    Super Rezept. Den Gugelhupf backe ich bestimmt bald nach! Danke.
    Lg Albertina.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Albertina, das freut mich, ich hol mir dann ein Stück.
    Lieben Gruß zurück an euch alle
    Irmi

    AntwortenLöschen